Gegen Amazon

Sony verbündet sich für E-Book-Reader mit Google

19.03.2009
Sony hat für seinen neuen E-Book-Reader eine Partnerschaft mit Google geschlossen und bietet künftig zusätzlich über 500.000 Buchtitel aus der Buchsuche des Internet-Konzerns an.
Die Partnerschaft mit Google bringt Sony auf einen Schlag 500.000 'neue' Titel für den PRS-505.
Die Partnerschaft mit Google bringt Sony auf einen Schlag 500.000 'neue' Titel für den PRS-505.

Die digitalen Bücher stünden ab sofort zur Verfügung und könnten über Sonys eBook Store kostenlos auf die elektronischen Lesegeräte heruntergeladen werden, teilte Sony am Donnerstag mit. Zu den Titeln, die von Google digitalisiert wurden und nicht mehr urheberrechtlich geschützt sind, zählen Romane wie "Sinn und Sinnlichkeit" von Jane Austen und eine Reihe von Romanen in französischer, spanischer und deutscher Sprache.

Sony hatte in Deutschland den E-Book-Reader "PRS-505" erst kürzlich zur Leipziger Buchmesse vorgestellt und vermarktet das Lesegerät hierzulande über die Buchhandelskette Thalia und den Grossisten Libri. Dank der neuen Partnerschaft mit Google sind inzwischen über 600.000 Titel für das Gerät verfügbar. Sonys Reader ist in Deutschland das erste seiner Art. Der Online-Einzelhändler Amazon.com bietet seinen Kindle - der Titel auch über schnellen Mobilfunk laden kann - nach wie vor ausschließlich in den USA an, wo seit Anfang des Monats bereits das zweite Modell "Kindle 2" verfügbar ist. (dpa/tc)