Web

 

Sony und Samsung steigern LCD-Produktion

23.11.2005
Die Fertigungskapazität des Gemeinschaftsunternehmens S-LCD soll bis Juli 2006 um 25 Prozent aufgestockt werden.

S-LCD war im Frühjahr 2004 von Sony und Samsung als Joint Venture für die Herstellung amorpher TFT-LCD-Panels für Flachbild-Fernsehgeräte gegründet worden und nahm Anfang dieses Jahres den Betrieb in Südkorea auf. Angesichts des wachsenden Marktes für flache TV-Geräte befürchteten die im Endgeschäft konkurrierenden Betreiber bereits kurz nach der Eröffnung, dass die Produktionskapazität von 60.000 Panels pro Monat nicht ausreicht, um ihren Bedarf zu decken. Abhilfe soll nun eine Investition von umgerechnet rund 84 Millionen Dollar schaffen. Mit dem Geld will S-LCD den monatlichen Output bis Juli 2006 um 25 Prozent auf 75.000 Panels erhöhen. Daneben erwägt Samsung den Bau einer neuen Produktionsstätte - eventuell erneut zusammen mit Sony.