Web

 

Sony schläfert eVilla ein

31.08.2001
Kein Glück hatte Sony mit seinem Be-systembetriebenen Internet Appliance "eVilla" - Hard- und Software erwiesen sich als zu instabil. Die Kunden erhalten ihr Geld zurück.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Sony stellt den Vertrieb seines Internet-Appliance "eVilla" ein. Sony hatte das mit dem Be-Betriebssystem "Be-IA" betriebene Gerät Anfang erst Anfang dieses Jahres vorgestellt (Computerwoche online berichtete) und mit einiger Verzögerung Anfang Juli für knapp 500 Dollar plus Internet-Vertrag auf den US-Markt gebracht. Weder Hard- noch Software hätten die Erwartungen erfüllt, so der Hersteller. "Nach sorgfältiger Untersuchung sind wir zu dem Schluss gekommen, dass unsere anfänglichen Erwartungen an Stabilität und Nutzbarkeit nicht erfüllt wurden", erklärte Konzernsprecher John Dolak. "Die Netzanforderungen an das Betriebssystem führten zu inakzeptablen Systemunterbrechungen." Kunden können das Gerät zurückgeben und bekommen

alle Ausgaben erstattet.