Neue Vaio-CS-Reihe

Sony schickt schicke Design-Modelle auf den Notebook-Laufsteg

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Mit seiner Vaio-CS-Serie löst Sony die CR-Linie ab. Wie mit den Vorgängermodellen adressiert der Hersteller damit vor allem modebewusste Notebook-Kunden.

Farbe ist Trumpf bei den neuen Notebooks aus Sonys Vaio-CS-Reihe. Die Mobilrechner präsentieren sich in den Farben "Liquorice Black", "Coral Pink", Caramel Cream", "Cotton White" und "Spicy Red". Laut Hersteller sollen die modischen Mobilrechner so mit Zusatzgeräten wie Digitalkameras und MP3-Playern harmonieren und sich außerdem mit farblich passenden Accessoires ergänzen lassen. Dazu zählen beispielsweise Mäuse und Maus-Pads. Darüber hinaus kooperieren die Japaner mit dem italienischen Designer-Label Mandarina Duck, um den Käufern zusätzlich farblich auf die Rechner abgestimmte Notebook-Taschen anzubieten.

Wer ein Edel-Notebook sein eigen nennt, braucht die entsprechenden Accessoires - wie eine schicke Tasche von Mandarina Duck.
Wer ein Edel-Notebook sein eigen nennt, braucht die entsprechenden Accessoires - wie eine schicke Tasche von Mandarina Duck.
Foto: Sony

Technisch setzt Sony bei den Vaio-CS-Rechnern auf Intels Centrino-2-Technik. Herzstück ist dabei ein Intel-Core-2-Duo-Prozessor (P8400) mit einer Taktrate von 2,26 Gigahertz. Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GB bestückt. Für die Daten stattet Sony die Rechner mit 320 GB fassenden Festplatten aus. Neben herkömmlichen DVD-Brennern bieten die Highend-Modelle CS11Z/R und CS11Z/T ein Blu-Ray-Combolaufwerk. Als Grafikchip kommt der Geforce 9300M GS von Nvidia mit 128 MB Grafikspeicher zum Einsatz.

Der Vaio CS von Sony freut sich über Streicheleinheiten - dann blinkt das Notebook an der Oberseite.
Der Vaio CS von Sony freut sich über Streicheleinheiten - dann blinkt das Notebook an der Oberseite.
Foto: Sony

Die rund zweieinhalb Kilogramm schweren CS-Modelle bieten den Nutzern einen 14,1 Zoll großen Bildschirm. Integriert sind ferner eine Webcam mit 1,3 Megapixel sowie WLAN- und Bluetooth-Funktionen. Sony liefert die neuen Mitglieder seiner Vaio-Familie mit dem Windows-Betriebssystem Vista Home aus. Vorinstalliert sind ferner verschiedene Programme, um Multimedia-Inhalte zu steuern und zu verwalten. Beispielsweise organisiert die "Vaio Music Box" Musikdaten automatisch und dient zugleich als Player zum Abspielen der Musik-Files. Zum Steuern von Multimedia-Daten zum Beispiel der Lautstärke hat der Hersteller oberhalb der Tastatur einen Bereich mit berührungsempfindlichen Feldern eingebaut. Ein weiterer Sensor ist auf der Außenseite des Gehäuses angebracht. Streicht der Anwender darüber, quittiert dies der Mobilrechner mit einem Blinken.

Die neuen Vaio-CS-Modelle sind ab Oktober verfügbar. Die Preise liegen je nach Ausstattungsvariante zwischen 999 und 1199 Euro.