Web

 

Sony ordnet Elektronikgeschäft neu

01.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Um Konkurrenten wie dem iPod-Hersteller Apple besser Paroli bieten zu können, hat Sony sein Geschäft um Digital- und Videokameras, Auto-Hifi-Anlagen sowie Navigationssysteme in einer dritten Elektroniksparte gebündelt.

Wie das Wall Street Journal berichtet, wollen die Japaner mit der Aufteilung dafür Sorge tragen, dass die Produktentwicklung in den einzelnen Bereichen beschleunigt wird. Der verschärfte Fokus sei aus Sicht des Sony-Managements notwendig, nachdem der Betriebsgewinn im Audiogeschäft im dritten Geschäftsquartal 2004/5 (Ende: 31. Dezember) um 48 Prozent eingebrochen war.

Außerdem sinkt mit der stärkeren Differenzierung nach Produktgruppen die Belastung für die PC-Sparte. Diese umfasst nun neben Desktops und Notebooks nur noch Minidisk- sowie Flash-basierende MP3-Player. Walkman mit Festplattenspeicher werden bereits seit November 2004 in der neu gegründeten Division Connect gebündelt. (mb)