Web

 

Sony möchte Aufsichtsrat umstrukturieren

29.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zukünftig möchte Sony mehr Mitglieder seines Aufsichtsrats berufen, die nicht dem Unternehmen angehören. Auf eine genaue Zahl wollte sich Sony-Chef Nobuyuki Idei nicht festlegen. Der neue Aufsichtsrat soll zwischen zehn und 20 Direktoren umfassen. Das jetzige Aufsichtsratsgremium setzt sich aus elf Mitgliedern zusammen, von denen drei nicht dem Konzern angehören. Im Juni soll die neue Struktur vom Aufsichtsrat diskutiert und beschlossen werden, wie das "Wall Street Journal" berichtet.

Der bisherige Vorsitzende des Gremiums, Norio Ohga, legte sein Amt nieder. Der 73-Jährige, der 40 Jahre für das Unternehmen tätig war, konnte aus gesundheitlichen Gründen seinen Aufgaben nicht mehr nachkommen. Ohga wird der Titel eines Ehrenmitglieds des Aufsichtsrats verliehen. Bis zur ordentlichen Sitzung im Juni übernimmt Nobuyuki Idei seine Aufgaben als Vorstandsvorsitzender. (iw)