Web

 

Sony investiert in LCD-Geschäft

28.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Sony erwägt zusätzliche Investitionen in das mit Samsung als gleichberechtigten Partner betriebene LCD-Joint-Venture S-LCD. Gegenüber Reportern nannte President Ryoji Chubachi eine Finanzspritze als den vernünftigsten Schritt, um die Produktionskapazität von Flachbildschirmen anzuheben. Der Betrag werde jedoch bei weitem nicht an die bislang in S-LCD investierten knapp eine Milliarde Dollar heranreichen.

S-LCD wurde im Frühjahr 2004 als Joint-Venture-Unternehmen für die Herstellung amorpher TFT-LCD-Panels für LCD-Fernsehgeräte gegründet und nahm Anfang dieses Jahres den Betrieb in Südkorea auf. Angesichts des wachsenden Marktes für Flachbildfernseher befürchten die gleichberechtigten Samsung und Sony jedoch bereits jetzt, dass die Produktionskapazität von 60.000 Panels pro Monat nicht ausreicht, um ihren Bedarf zu decken. (mb)