Web

 

Sony investiert 20 Millionen Dollar in Palms Softwaresparte

09.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Sony hat eine sechsprozentige Beteiligung an PalmSource, der Softwaretochter von Palm, für 20 Millionen Dollar erworben. Das Geld soll nach Angaben des PDA-Herstellers dazu verwendet werden, noch in diesem Jahr den Hard- und Softwarebereich zu trennen und PalmSource als unabhängiges Unternehmen auszugliedern.

Bei dem Investment schätzte Sony den Gesamtwert der Sparte auf etwa 333 Millionen Dollar ein. Palms Marktkapitalisierung beläuft sich bei einem Kurs von rund 65 Cent je Aktie auf rund 375 Millionen Dollar.

Außerdem will Sony mit dem Softwarehersteller künftig bei Forschung und Entwicklung kooperieren. Der drittgrößte PDA-Anbieter nach Palm und HP nutzt seit 1999 das Betriebssystem "PalmOS" für seine "Clie"-Handhelds. (mb)