Werkschließungen

Sony erwägt drastische Kosteneinsparungen

05.01.2009
Der Unterhaltungselektronikkonzern Sony erwägt einem Pressebericht zufolge die Schließung japanischer Fabriken und großer Abteilungen.

Im kommenden Monat könnte es soweit sein, schreibt die "Times" unter Verweis auf Unternehmenskreise in einem Bericht am Montag. Ein Sony-Sprecher wies hingegen zurück, dass solche Pläne existierten. Sony hat mit sinken Umsätzen und sich auftürmenden Lagerbeständen zu kämpfen, das alles bei einem starken Yen.

Sony bereite sich auf eine Reihe von Maßnahmen vor, mit denen das Heimatgeschäft reduziert und der Konzern insgesamt umgebaut werde, schreibt die Zeitung. Der Hersteller von Unterhaltungselektronik hatte bereits im Dezember einen Sparplan über 1,1 Milliarden Dollar (790 Millionen Euro) für die Elektroniksparte verkündet. Analysten zufolge braucht das Unternehmen aber weitere und vor allem größere Restrukturierungsmaßnahmen, um wieder wachsen zu können. (dpa/ajf)