Web

 

Sony erneuert Memory-Sticks und Digitalkameras

18.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sony hat neue Versionen des Flash-Speichermediums "Memory-Stick" angekündigt. Die Modelle "Duo" und "Pro Duo" haben in etwa die Ausmaße einer Briefmarke und sind ab Oktober zu haben. Der Duo kommt mit Speicherkapazitäten von bis zu 128 Megabyte. Im Gegensatz zu herkömmlichen Memory-Sticks werden Daten über eine parallele Schnittstelle übertragen. Die Transferrate soll bei 20 Megabyte Daten pro Sekunde liegen. Der Pro Duo nimmt bis zu 512 Megabyte Daten auf. Im Paket liegt außerdem ein Adapter für den Gebrauch mit Schnittstellen für herkömmliche Memory-Sticks. Die Preise liegen bei 70 Euro für den 128 Megabyte großen Duo und bei 340 Euro für den 512 Megabyte fassenden Pro Duo.

Ebenfalls ab Oktober will Sony zwei neue Digitalkameras anbieten. Die "DSC-U50" bietet zum Preis von 250 Dollar eine Auflösung von zwei Megapixeln auf CCD (Charge Coupled Device) sowie ein um 180 Grad schwenkbares Objektiv. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählen ein LC-Display mit einer Diagonalen von einem Zoll, ein Selbstauslöser mit zehn Sekunden Vorschaltzeit, Autofokus-Funktionen und ein integrierter Blitz. Als Speichermedium für Fotos oder kleine Filmsequenzen soll der neue Memory-Stick Duo Pro dienen. Mit der Kamera liefert Sony ein Medium mit acht Megabyte Speicherkapazität aus. Der Akku des rund 130 Gramm schweren und 300 Euro teuren Geräts ist laut Hersteller für rund 150 Fotos gut.

Unter der Bezeichnung "DSC-F828" will Sony im November eine Kamera mit acht Megapixeln Auflösung auf den Markt bringen. Sie ist mit Highend-Optik von Carl Zeiss und einem neu entwickelten Vierfarb-CCD ausgestattet. Dabei kommt neben den Standardfarben Rot, Grün und Blau auch Smaragdgrün zum Einsatz. Das soll für ein natürlicheres Farb-Management sorgen. Das Objektiv bietet einen siebenfachen optischen und einen 14-fachen digitalen Zoom. Die Brennweite reicht von 28 bis 200 Millimeter. Im Makrobereich können Objekte aus Distanzen von bis zu zwei Zentimetern fotografiert werden, verspricht der Hersteller. Die Lichtstärke umfasst den Bereich F 2,0 bis F 2,8. Neben Fotos lassen sich auch MPEG-Filmsequenzen in einer Auflösung von 640 x 480 mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Die Aufnahmeverzögerung soll unter einer halben Sekunde liegen, die Energie des Akkus reicht laut Sony für 480 Bilder. Die Kamera kostet 1150 Euro. (lex)