Sony Ericsson W980i: Piano muss nicht immer ruhig heißen

11.02.2008
Der jüngste Vertreter aus Sony Ericssons Walkman-Serie heißt W980i und besticht mit einem außergewöhnlich schmeichelhaftem Aussehen und einem mittlerweile eher exotischen Formfaktor: vergessen Sie den Slider, das Klapphandy kommt zurück! Neben der großen Klappe macht das W980i große Musik: spezielle Soundfilter und eine integrierte UKW-Antenne machen den HSDPA-Funker zu einem der innovativsten Musikanten der Handywelt.

Wenn man schon zur weltgrößten Handy-Messe antritt, dann schmeißt man sich in Schale - das täuscht immerhin darüber hinweg, dass das einstige Zugpferd von Sony Ericsson - die Walkman-Serie - nur einen einzigen neuen Vertreter nach Barcelona entsendet hat. Das W980 ist der designierte Nachfolger des HSDPA-Sliders W910i und steht trotz namentlicher Ähnlichkeit technisch in keiner Verbindung mit den UIQ-Smartphones W950i oder W960i.

Stattdessen reanimiert Sony Ericsson einen Formfaktor, den Handy-Hersteller immer seltener für ihre Geräte vorsehen: das Klappenhandy. Als solches ist das W980i mit blendender Ästhetik gesegnet; glänzender Klavierlack überdeckt das Grundgehäuse und verspiegelt das Außendisplay, das großflächig Informationen über den gerade laufenden Titel oder eingehende Anrufe anzeigt. Der Medienplayer lässt sich auch steuern, wenn man das W980i nicht aufklappt: 5 berührungsempfindliche Sensoren auf der Außenseite des Folders schalten Titel weiter, starten oder stoppen die Wiedergabe. Alternativ bedient man sich der von W910i oder W580i bekannten "Shake Control"-Funktion: ein leichtes Schütteln genügt, um dem Lagesensor des Handys zu signalisieren, dass man den nächsten Titel hören möchte.

Inhalt dieses Artikels