Web

 

Sony Ericsson kündigt UMTS-Smartphone mit neuestem Symbian OS an

11.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sony Ericsson bringt im ersten Quartal kommenden Jahres das "P990" auf den Markt. Dieses wird nach Angaben des Herstellers das erste Smartphone mit der verbesserten Version 9.1 des Betriebssystems Symbian OS und der neuesten Version 3 der darauf aufsetzenden Softwareplattform "UIQ". Das neue Top-Modell des japanisch-schwedischen Gemeinschaftsunternehmens ist außerdem UMTS-fähig, mit WLAN (802.11b) bestückt und verfügt über eine 2-Megapixel-Kamera mit Autofokus und eine neue Hardware-Tastatur zusätzlich zum Umklapp-Keyboard.

Mit der frühzeitigen Ankündigung will Sony Ericsson nach eigenen Angaben sicherstellen, dass rechtzeitig zur Verfügbarkeit genügend (zertifizierte) Anwendungen für das Gerät erhältlich sind. Als Browser kommt auf dem P990 "Opera 8" zum Einsatz; es ist außerdem vorbereitet für "alle gängigen" Push-E-Mail-Clients inklusive BlackBerry. Das Smartphone kommt mit 80 MB freiem Benutzerspeicher, der sich über Memory Stick Duo Pro um bis zu 4 Gigabyte erweitern lässt. Ein Stick mit 64 MB wird ebenso mitgeliefert wie ein VPN-Client und die Trial-Version eines Virenscanners.

Weitere technische Details des P990 sind 114 x 57 x 25 Millimeter Baugröße, 155 Gramm Gewicht (mit Akku und Flip-Keyboard), 2,8-Zoll-QVGA-Display (240 x 320 Pixel) mit 262.000 Farbnuancen und Landscape-Modus, Bluetooth (inklusive Car Handsfree), Infrarot, USB (auch Laden), Videotelefonie, Radio (UKW/RDS), Anzeigeprogramme für Word, Excel, Powerpoint und PDF sowie Editoren für Word und Excel, Flugzeugmodus (auch mit WLAN), Java ME (CDC und CLDC) sowie lokale und entfernte Synchronisation über SyncML. Einen Preis hat der Hersteller noch nicht mitgeteilt. (tc)