Sony Ericsson dementiert Lieferschwierigkeiten beim Xperia X1

03.03.2008
Sony Ericsson hat die Gerüchte dementiert, wonach das Xperia X1 erst im Februar 2009 ausgeliefert werden kann. Der Hersteller wies die Meldungen als Spekulationen zurück und geht weiterhin davon aus, das Smartphone in der zweiten Jahreshälfte 2008 in den Handel zu bringen.

Der Marktstart des soll sich deutlich verzögern. Das erste Modell der neuen Xperia-Reihe wurde erst vor drei Wochen auf dem MWC in Barcelona vorgestellt (Special) und für die zweite Jahreshälfte angekündigt. Spekulationen zufolge wird es im Februar 2009 in den Handel kommen, der Grund seien Lieferschwierigkeiten beim Software-Entwickler Microsoft. Die Redmonder liefern das mobile Betriebssystem und sollen den Angaben zufolge nicht rechtzeitig fertig werden.

Sony Ericsson möchte von den Problemen nichts wissen. Auf Nachfrage teilte Pressesprecherin Susanne Burgdorf mit, das Xperia X1 werde wie geplant im zweiten Halbjahr 2008 starten.

Das Xperia X1 verfügt über ein 3 Zoll großes, berührungsempfindliches Display mit 800x480 Pixeln Auflösung. Bedient wird das Handy in erster Linie durch ein 9 Symbole großes Schnellzugriffsmenü, das Sony Ericsson "Panel" nennt. Alleine das neue Menü soll den Nutzer in die Lage versetzen, rasch auf Online-Funktionen und Multimedia-Inhalte zurückzugreifen und ersetzt den bislang applikationszentrischen Ansatz der Sony Ericsson-Handys gegen einen inhaltsbasierten - ähnlich wie Nokia es mit dem neuen Multimedia-Menü seiner Nseries vormacht.

Inhalt dieses Artikels