Software 4.1

Sonos verbessert Zusammenspiel mit Spotify

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der Multi-Room-Audio-Spezialist Sonos hat die neue Softwareversion 4.1 veröffentlicht.
Das aktuelle Sonos-Produkt-Lineup
Das aktuelle Sonos-Produkt-Lineup
Foto: Sonos

Mit dem Update für die Sonos-Komponenten wird unter anderem die Integration des populären Streaming-Dienstes Spotify verbessert. Nutzer können nun Spotify-Playlisten via Sonos-Controller anlegen und bearbeiten, direkt von Spotify-Playlisten-Ordnern auf Musik zugreifen und diese abspielen sowie sich beim Anlegen eines Spotify-Kontos in Sonos wahlweise mit Spotify- oder Facebook-Daten anmelden.

Überhaupt wurde der Umgang mit Playlisten vereinfacht. Eine neue Liste lässt sich nun mit "Sonos Playlisten", "Neue Playliste" anlegen. Titel kann man nun aus beliebigen Quellen mit "Hinzufügen zu… Sonos-Playliste" hinzufügen, und innerhalb einer Playliste lassen sich Titel über die "Bearbeiten"-Funktion verschieben oder entfernen.

Des Weiteren unterstützt die Weckfunktion nun auch abonnierte Musikdienste; last, but not least wurden die Geschwindigkeit der Aktualisierung und die Android-Benachrichtigungsfunktionen verbessert.