Multi-Room-Pionier

Sonos kalibriert seine Lautsprecher jetzt individuell

29.09.2015
Im Wettbewerb der Anbieter vernetzter Lautsprecher setzt der US-Pionier Sonos auf Software, die den Klang an die Besonderheiten der Räume anpasst.

Das dafür am Dienstag vorgestellte Programm Trueplay gibt es zunächst als App für Apples iPhones und iPads. Für die Anpassung geben die Lautsprecher einige Minuten einen pulsierenden Ton wieder und der Benutzer muss sich mit dem Apple-Gerät durch den Raum bewegen. Dadurch wird erkannt, wie sich die Schallwellen verteilen und von den Wänden reflektiert werden.

Zum Trueplay-Kalibrieren braucht man ein iPhone oder iPad.
Zum Trueplay-Kalibrieren braucht man ein iPhone oder iPad.
Foto: Sonos

Das Ergebnis ist ein spürbar verbesserter Klang, weil der Lautsprecher entsprechend seiner Position im Raum arbeitet. Gerade bei den kompakten vernetzten Lautsprechern sei es so, dass die Käufer sie nicht unbedingt vorteilhaft platzierten, erläuterte Sonos-Manager Patrick Spence.

Insgesamt werde Software zur Differenzierung in dem Geschäft immer wichtiger, betonte er. Sonos war einer der ersten Anbieter vernetzer Mehrzimmer-Musiksysteme. Die kalifornische Firma macht Trueplay zunächst für ihre drei populärsten Multi-Room-Lautsprecher verfügbar (PLAYBAR und SUB bleiben zunächst außen vor), darunter eine neue Version des Modells PLAY:5, die rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt gebracht wird.

Die Neuauflage des Sonos PLAY:5
Die Neuauflage des Sonos PLAY:5
Foto: Sonos

Die Kalibrierungs-Software und das 579 Euro teure neue PLAY:-Topmodell (für ein PLAY:5-Stereopaar ist man also mit über 1100 Euro dabei) sollen rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft erscheinen. Mehr zu Trueplay und der zweiten PLAY:5-Generation finden Interessierte in Blogposts von Volker Weber und Sascha Pallenberg und einem Testbericht beim Finanzdienst Bloomberg.

Foto: Sonos
Foto: Sonos
Foto: Sonos
Das aktuelle Sonos-Lineup
Das aktuelle Sonos-Lineup
Foto: Sonos