Web

 

Sonicblue entlässt 30 Prozent der Belegschaft

13.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Company Sonicblue, die unter anderem Rio MP3-Player herstellt, hat 244 Mitarbeiter entlassen. Das sind rund 30 Prozent der gesamten Belegschaft. Dadurch will das Unternehmen Kosten einsparen, um bis Anfang 2002 schwarze Zahlen zu schreiben. Sonicblue erwartet nach eigenen Angaben für die kommenden beiden Jahre eine Umsatzsteigerung von 50 Prozent jährlich. Durch die jüngsten Entlassungen muss die Firma unter anderem wegen der Abfindungen für die Mitarbeiter rund 120 Millionen Dollar abschreiben. Wie Sonicblue weiter bekannt gab, will das Unternehmen etwa die Hälfte seiner Anteile an United Microelectronics (UMC) veräußern. Der Wert der gesamten Anteile an dem Chip-Zulieferer beträgt rund 500 Millionen Dollar.