Web

 

Sonae greift nach Portugal Telecom

07.02.2006
Der portugisische Mischkonzern will den führenden TK-Anbieter des Landes für rund elf Milliarden Euro übernehmen.

Der in den Bereichen Einzelhandel, Holzverarbeitung und Mobiltelefonie (Optimus) aktive Mischkonzern Sonae SGPS ist nach eigenen Angaben bereit, 9,50 Euro je Aktie von Portugal Telecom (PT) zu bezahlen. Ausgehend vom Schlusskurs vom gestrigen Montag entspricht das Angebot einem Aufschlag von 16 Prozent. Insgesamt will Sonae rund 11,1 Milliarden Euro für den ehemaligen Staats-Carrier auf den Tisch legen. Davon entfallen etwa 10,7 Milliarden Euro auf den geplanten Erwerb der Aktienmehrheit. Für weitere knapp 400 Millionen Euro will der Konzern von PT ausgegebene Wandelanleihen aufkaufen.

Portugal Telecom betreibt das größte Fest- und Kabelnetz des Landes. Gleichzeitig ist die Mobilfunksparte TMN mit einem Anteil von rund 50 Prozent Marktführer vor Vodafone und Sonaecom. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern nimmt Sonae bei der Übernahme in erster Linie die Sparte PT Multimedia ins Visier, um anschließend alle vier Netzwerkdienste im Portfolio zu haben: Fernsehen, Mobilfunk, Festnetz und Internet.

Bislang steht der Vorstoß unter keinem guten Stern: PT hat das Übernahmeangebot des deutlich kleineren Sonae-Konzerns als vorerst nicht erwünscht eingestuft. (mb)