Management-Tool für heterogene Netze

Softwareverteilung grenzenlos

15.02.2002
MÜNCHEN (CW) - Programme in heterogenen Netzen verteilen und konfigurieren - darauf hat sich die Asdis Software AG spezialisiert. Ihr Management-Tool eignet sich für die Installation von Arbeitsplatzrechnern und Servern in größeren Netzen mit einer Vielzahl verschiedener Betriebssysteme.

Die Administration komplexer Netze stellt große Herausforderungen an das IT-Personal. Aufgaben wie Installation, Konfiguration oder Verteilung von Software sind ohne entsprechende Hilfswerkzeuge nur schwer zu bewältigen. Hier setzt eine Lösung des Berliner Softwarehauses Asdis an. Ihre gleichnamige Lösung "Asdis" richtet sich speziell an Unternehmen mit mindestens 1000 Arbeitsplatzrechnern oder 100 Servern und mehreren verschiedenen Betriebssystemen. Ob Linux, S/390, Windows 9x, XP/2000/NT oder OS/2: Laut Hersteller unterstützt das Tool alle diese Plattformen.

Auch Server installierenBei der Verteilung der Software im Netz kommt das Modul "Asdis SD" (Software Distribution) zum Einsatz. Es besteht aus separaten Komponenten für den Server und die zu bedienenden Clients. Der Server steuert die Distribution und erfasst die auf den Zielsystemen installierten Programme. Der Client ist für die Entgegennahme, Einrichtung und Verwaltung der Softwarepakete auf den Endgeräten zuständig.

Mit Hilfe des Moduls "Automated Configuration Management" (ACM) können Administratoren zu installierende Arbeitsplätze oder sogar Server vorkonfigurieren. Auf diese Weise sollen die IT-Profis von lästigen Routineaufgaben befreit werden.

Verschachtelte ProfileSoftwareprofile für bestimmte Arbeitsplätze legen fest, welche Programme auf welchen Rechnern installiert werden dürfen. Laut Anbieter ist es dabei möglich, die Profile zu verschachteln und miteinander zu kombinieren. Selbst komplexe Installationen, etwa für Applikations-Server, seien so automatisch zu erledigen.

Laut Anbieter eignet sich das Tool auch für die Umsetzung komplexer Migrationsszenarien in Unternehmensnetzen, etwa von Windows NT auf Windows 2000 oder XP. Dabei soll Asdis bis zu 50000 Rechner verwalten können. Momentan liegt die Lösung in der Version 3.4 vor, die der Hersteller Ende 2001 vorgestellt hat. Die Kosten betragen pro Arbeitsplatz etwa 50 Euro, der genaue Preis ist Angaben des Herstellers zufolge abhängig von der Anzahl und der Komplexität der zu verwaltenden Systeme und dem Funktions- und Serviceumfang des Vertrags. (ave)