Web

 

Softwareumsätze im US-Einzelhandel steigen weiter

01.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Untersuchungen der Marktforschungsgesellschaft NPD Techworld sind die US-Einzelhandelsumsätze mit Software in der ersten Jahreshälfte im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf rund drei Milliarden Dollar gestiegen. Die Analysten führen den Zuwachs auf die starke Nachfrage nach Geschäftsanwendungen und Spieletiteln zurück. So kletterten die Erlöse aus dem Verkauf von Business-Software um neun Prozent auf über 1,5 Milliarden Dollar. Das Segment profitierte dabei insbesondere von Updates auf Microsofts "Windows XP" und "OS X" von Apple. Insgesamt verzeichnete der Bereich Betriebssystemen ein Umsatzwachstum von 40 Prozent während die Einnahmen aus dem Verkauf von Virensoftware sogar um 70 Prozent zunahmen.

Zusätzlich ließen laut NPD Techworld Erweiterungspakete für bereits erhältliche Computerspiele den Umsatz im Bereich Spielesoftware über die 600-Millionen-Dollar-Marke schnellen - das sind 20 Millionen Dollar mehr als im Vorjahreszeitraum. (mb)