Liron Computer Systems GmbH:

Softwarepaket optimiert Netzwerk

23.10.1987

Ihre DÜ-Analyse-Software "Line-View" stellt die Liron Computer Systems GmbH, München, auf der Systems vor. Das Produkt dient dazu, Fehleranalysen und Netzwerk-Optimierungen durchzuführen.

Kern des auf 370-Hosts und kompatiblen Systemen ausgelegten Programms ist ein Protokoll-Erkennungs-Tool, das laut Anbieter Expextensystemcharakter hat. Im Zusammenspiel mit dem Benutzer können Fehler- und Engpaßsituationen auf verschiedenen Netzebenen sowohl leitungsspezifisch als auch im Übelblick analysiert werden.

Die der Analyse zugrundeliegenden Transaktionsmessungen erfolgen nicht im Host, sondern direkt an den problematischen Schnittstellen. Als Meßpunkte sind die Ports von Vorrechnern und DÜ-Netzschnittstellen sowie User-Interfaces verfügbar, jeweils unter Berücksichtigung der benutzerspezifischen Parameter. Auf Geräte zur Datenanalyse, wie beispielsweise Line-Monitore oder Data-Scopes, kann laut Anbieter weitgehend verzichtet werden.

Zu den Einsatzbereichen von Line-View zählen neben Fehler- und Engpaßanalysen auch Netzzustands-

Übersichten, Auslastbeurteilungen, Verbesserungen der Antwortzeiten, Verifizierung von Kommunikationsprotokollen, Kompatibilitätstests der Netzwerkperipherie und die Optimierung des Netzdatenflusses.

Das gegenwärtige Release unterstützt VTAM und NCP in MVS-Umgebungen mit IBM 3725- und 2705-Kommunikationsvorrechnern und läßt sich auch auf kompatiblen Systemen wie MSP20 einsetzen. "Line-View" erlaubt Analysen mit allen Netzwerk-Software-Komponenten für den Host 370, zum Beispiel TSO/TSS-, CICS-, IMS- und VTAM(API)-Anwendungsprogramme. Die am meisten verbreiteten Konfigurationen sind auf allen Protokollebenen berücksichtigt. Dies gilt sinngemäß auch für die Terminaltypen, inklusive Multi-Domain-Netzwerke.

Informationen: Liron Computer Systems

GmbH, Schatzbogen 86, 8000 München 80, Telefon: 0 89/42 92 10

Halle: 1, Stand: C1A