Web

 

Software AG verbessert Quartalsergebnis trotz Umsatzrückgang

22.04.2004

Die Darmstädter Software AG hat vorläufigen Zahlen zufolge ihre Ergebnisse im ersten Quartal 2004 trotz rückläufiger Umsätze deutlich verbessert. Der XML-Spezialist rechnet, dass der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) gegenüber dem Vorjahreszeitraum von acht Millionen auf etwa 15 Millionen Euro (nach IFRS) angestiegen ist. Unter dem Strich erwartet die Company einen Nettoprofit von 36 Cent pro Aktie, nachdem im Anfangsquartal 2003 Restrukturierungskosten noch zu einem ähnlich hohen Nettoverlust geführt hatten.

Die Einnahmen beliefen sich den Berechnungen zufolge auf 95,7 Millionen Euro, verglichen mit 103,1 Millionen Euro im ersten Quartal des Vorjahres. Im Detail steigerten die Hessen ihre Lizenzerlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 21,9 Millionen auf 23,3 Millionen Euro. Die Software AG verzeichnete dabei im Bereich Enterprise Transaction Systems (ETS) einen Zuwachs von 13,6 Millionen auf 17,8 Millionen Euro. Die Einnahmen mit Integrationsprodukten lagen dagegen unter denen im Vergleichsquartal. Auch im Service- und Wartungsgeschäft mussten die Darmstädter Einbußen hinnehmen: Im Bereich Projektdienstleistungen schrumpften die Einnahmen von 33,6 Millionen auf 28 Millionen Euro, das Wartungssegment steuerte 44,1 Millionen Euro zum Gesamtumsatz bei, verglichen mit 47,3 Millionen Euro im Anfangsquartal 2003. Währungsbereinigt lagen die Erlöse der Sparte dabei aber in etwa auf Vorjahresniveau. Das vollständige Quartalsergebnis will die Software AG am Dienstag, den 27.

April, bekannt geben. (mb)