Web

 

Software AG überarbeitet XML-Server Tamino

27.07.2004

Mit Version 4.2 des XML-Datenbank-Server "Tamino" bringt die Darmstädter Software AG eine Reihe von Detailverbesserungen auf den Markt. Zu den Neuerungen zählt die Möglichkeit, Tamino in Cluster-Lösungen von Veritas, Hewlett-Packard oder IBM zu integrieren, um die Systemverfügbarkeit zu erhöhen. Ferner läßt sich dank erweiterter Funktionen für Desaster-Recovery nun auch während der Wiederherstellung weiter lesend auf die Datenbank zugreifen. In punkto Sicherheit ist künftig die Option gegeben, eine sichere Verbindung zwischen Tamino und einem Web-Server mit Hilfe des Protokolls Secure Socket Layer (SSL) aufzubauen sowie eine laut Hersteller nun vollständige Authentifizierung über LDAP-Verzeichnisse oder alternativ über ein Betriebssystem vorzunehmen.

Zudem verheißt Version 4.2 mehr Systemleistung. So stehen zusätzliche Indexierungsmethoden (Tree-aware, Compound und Multipath) bereit, die zu kürzeren Antwortzeiten führen sollen, und über die neue "Massload"-Funktion soll sich das Laden von Daten beschleunigen lassen. Andere Erweiterungen in Tamino finden sich in den Abfragesprachen Xquery und Xpath sowie bei den Text-Retrieval-Funktionen. Ferner stehen mehr Indexfunktionen für höhere Abfragegeschwindigkeiten bereit, die Nutzung von Standard-XML-Schemas soll vereinfacht worden sein, und das Online-Tutorial ist laut Hersteller nun übersichtlicher gestaltet. Tamino ist außerdem künftig auch in einer funktional abgespeckten "Developer Edition" fuer den Einsatz in Entwicklungsumgebungen erhältlich. Der Lizenzpreis wird hier pro Benutzer berechnet. (as)