Web

 

Software AG: Technologievorstand Mossack fällt Neuordnung zum Opfer

23.07.2004

Der Technikvorstand der Software AG, Peter Mossack, wird das Unternehmen Ende des Monats verlassen. Wie der Darmstädter XML-Spezialist bekannt gab, wird das von Mossak betreute Ressort Forschung und Entwicklung künftig direkt dem Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Streibich zugeordnet. Hintergrund sei die Ende 2003 beschlossene Neuausrichtung der Software AG auf die Geschäftsbereiche Enterprise Transaction Systems (Produkte Adabas und Natural) sowie XML Integration (Produkte EntireX und Tamino). Dabei werde die Produktentwickung für die beiden Business Lines jeweils eigenständig von einem Chief Technology Officer (CTO) geführt, der gleichzeitig Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung sei.

Im ersten Halbjahr 2004 hatte der Softwareanbieter zudem das Marketing und das Produkt-Management für die beiden Geschäftsbereiche aufgebaut und international ausgerichtet. Mit der Neuordnung sieht die Software AG Entwicklungszentren und Arbeitsbereiche nun für die zukünftigen Aufgaben gerüstet.

Der promovierte Physiker Mossack kam 1982 zur Software AG, wo er bis 1990 in der Entwicklung tätig war. Von 1990 bis 1997 leitete der inzwischen 50-Jährige sein eigenes Softwareunternehmen, kehrte dann aber als Leiter des Bereichs Forschung und Entwicklung zu dem Darmstädter Konzern zurück. Am 28. Februar 2003 wurde Mossack zum Mitglied des Vorstands mit Verantwortung für Forschung und Entwicklung bestellt. (mb)