Jahresprognose bleibt

Software AG erwartet Umsatzrückgang im Q2

14.07.2011
Die Software AG hält trotz einer Umsatzabschwächung im zweiten Quartal an ihren Jahresprognosen fest.
Software-AG-Chef Karl-Heinz Streibich
Software-AG-Chef Karl-Heinz Streibich
Foto: Software AG

Die Erlöse dürften von 267,3 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 256 bis 258 Millionen Euro gesunken sein, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Darmstadt mit. Währungsbereinigt entspreche der Umsatz allerdings dem Wert des zweiten Quartals 2010.

Wegen verbesserter Kostenstrukturen soll die operative Ergebnismarge dennoch von 22 Prozent im Vorjahr auf 22,5 bis 23,0 Prozent steigen. Das operative Ergebnis des zweiten Quartals werde ungefähr auf Vorjahreshöhe (58,9 Millionen Euro) liegen. Für das Gesamtjahr hält die Software AG am Ziel eines Umsatzanstiegs von fünf bis sieben Prozent und einer Gewinnsteigerung von zehn bis 15 Prozent fest.

Die Software AG ist Deutschlands zweitgrößter Software-Konzern nach SAP. 2010 hatte das Unternehmen dank der Übernahme von IDS Scheer erstmals in seiner Geschichte einen Milliardenumsatz erzielt. (dpa/tc)

Newsletter 'CP Business-Tipps' bestellen!