Web

 

Softmatic stößt Diamant Software ab

02.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Rahmen ihrer Restrukturierung hat die am Neuen Markt notierte Softmatic AG ihren rund 75-prozentigen Anteil an der Diamant Software GmbH verkauft. Im Rahmen eines Management-Buyouts übernahm die Diamant-Geschäftsführung die Anteile rückwirkend zum 1. Januar 2001. Über die Kaufsumme wurde Stillschweigen vereinbart. Softmatic will sich künftig auf sein Kerngeschäft mit Standardsoftware für den Mittelstand konzentrieren. Das Norderstedter Unternehmen wird jedoch als OEM- und Vertriebspartner der Diamant Software weiterhin deren Lösungspaket für Rechnungswesen "Diamant/2" als integrierten Bestandteil seiner ERP-Software (Enterprise-Resource-Planning) "Vionis" sowie als Stand-alone-Produkt verkaufen.

"Mit dem Verkauf unserer Anteile an der Diamant Software GmbH könne wir weitere Kostensenkungspotenziale in den Bereichen Personal sowie Forschung und Entwicklung ausschöpfen, sämtliche Bankverbindlichkeiten auflösen sowie zusätzliche liquide Mittel für Investitionen freisetzen", erklärte der Softmatic-Vorsitzende Olaf Malchow. Mit der Auskoppelung von Diamant zählt der Softmatic-Konzern statt 250 nun nur noch 200 Mitarbeiter.