Web

 

SoftM steigert Umsatz und Ergebnis

13.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Münchner SoftM Software und Beratung AG steigerte in der ersten Jahreshälfte 2002 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 32 Prozent von 26,1 Millionen auf 34,4 Millionen Euro. Auch beim Ergebnis legte der Anbieter von ERP-Standardsoftware (Enterprise Resource Planning) für mittelständische Unternehmen kräftig zu: Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) wuchs um 74 Prozent von 1,8 Millionen auf 3,2 Millionen Euro. Nachdem SoftM in der Vorjahresperiode noch einen leichten Vorsteuerverlust (EBT) von 100.000 Euro ausgewiesen hatte, schrieb das Unternehmen im aktuellen Berichtszeitraum wieder ein EBT-Plus von 300.000 Euro. Den operativen Cash-flow steigerten die Münchner um vier Millionen auf 4,8 Millionen Euro. Trotz der anhaltend schwierigen Konjunktur hält der SoftM-Vorstand an seinen Prognosen für das Gesamtjahr fest: Demnach soll der Umsatz gegenüber dem

Vorjahr um 17 Prozent auf 72 Millionen Euro wachsen, beim Vorsteuerergebnis stellt der ERP-Spezialist einen Anstieg um 85 Prozent auf 2,4 Millionen Euro in Aussicht. Einen vollständigen Bericht für das erste Halbjahr veröffentlicht SoftM am 21. August auf seiner Website. (mb)