Bewerber fragen, Experten antworten

Soft Skills mangelhaft - was tun?

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Studenten und Hochschulabsolventen bringen zwar das notwendige IT-Fachwissen mit, doch bei den Soft Skills müssen viele passen. Wie wird ein Introvertierter zum Kommunikationsprofi?
Teamplayer kommen weiter - auf dem Platz und im Job.
Teamplayer kommen weiter - auf dem Platz und im Job.
Foto: Goleador - Fotolia.com

Nur wer neben dem Fachwissen auch mit Soft Skills wie Team- und Kommunikationsfähigkeit aufwarten kann, hat im Bewerbungsprozess gute Chancen auf einen Job. Ohne die "weichen Fähigkeiten" geht fast nichts mehr, auch nicht für Informatiker. Das wissen bereits die Studenten und machen sich Gedanken, wie es nach dem Abschluss weitergeht. So fragt denn auch unser Leser "Garfunkel" im Karriereforum der COMPUTERWOCHE:

"Ich studiere Wirtschaftsinformatik im 4. Semester und möchte gerne später im Bereich Projektmanagement oder Beratung arbeiten. Nun zu meiner Frage: Heutzutage sind Soft Skills unerlässlich. Leider habe ich im Bereich Kommunikationsfähigkeit Defizite, welche ich gerne neutralisieren möchte. Genauer gesagt liegt das Problem darin, dass ich den Zuhörern (=Kunden) durch meine Rhetorik nichts 'verkaufen' beziehungsweise den Kunden nicht 'abholen' kann. Daher wollte ich wissen, welche Maßnahmen oder Bücher Sie mir empfehlen können, um meine Kommunikationsfähigkeit zu verbessern?"

Der Karriere-Tipp

Monika Becker von der Hager Unternehmensberatung beantwortet noch bis zum 17. August 2011 kostenlos alle Leseranfragen zur Karriere.
Monika Becker von der Hager Unternehmensberatung beantwortet noch bis zum 17. August 2011 kostenlos alle Leseranfragen zur Karriere.

Monika Becker, seit zehn Jahren Personalberaterin bei der Hager Unternehmensberatung in Frankfurt am Main, rät unserem Leser:

"Sie haben Recht: Bei Einstellungsentscheidungen wie auch bei beruflichem Erfolg sind die Soft Skills häufig wichtiger als fachliche Kompetenzen. Insofern rate ich Ihnen sehr, in diesem Bereich an sich zu arbeiten. Ihr Ziel klingt mir allerdings für einen Studenten im 4. Semester hoch gesetzt. Es ist nicht einfach, Ihnen eine bestimmte Maßnahme oder ein bestimmtes Buch zu empfehlen. Aus meiner Sicht wäre es gut, möglichst viele und auch unterschiedliche Trainings wahrzunehmen. Möglicherweise wird ja auch an Ihrer Universität etwas angeboten? Das könnte für den Einstieg passen. Und ein guter Trainer, der Sie erlebt hat, kann Ihnen einen weiterführenden Rat geben."

Sie haben Fragen zur Karriere?

Dann schauen Sie in unserem Online-Karriere-Ratgeber vorbei, wo Ihnen Personalexperten kostenlos Fragen beantworten und Karrieretipps geben.