Fast jedes zweite Unternehmen hält Social Software für sehr wichtig

Social Software setzt sich durch

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Anzeige  Immer mehr Unternehmen setzen auf Web-2.0-Technologien wie Blogs, Podcasts, soziale Netzwerke und Wikis. Diese bilden inzwischen einen wichtigen Aspekt bei der Umsetzung von Geschäfts- und Marketingstrategien wie eine US-amerikanische Studie herausfand.

Privat geführte Unternehmen mit Sitz in den USA nutzen verstärkt Web-2.0-Technologien. Sie wollen auf diese Weise ihre Geschäfts- und Marketingstrategien im Rahmen der Neukundengewinnung effizienter gestalten. Zugleich haben die Firmen Web-2.0-Anwendungen als wichtiges Instrument zur Kundenbindung erkannt wie Nora Barnes und Eric Mattson ín der Langzeitstudie "Social Media in the Inc. 500" herausfanden.

Die meisten US-Unternehmen, die in privater Hand sind, setzen derzeit bereits Anwendungen für Social Networking, Blogs oder Wikis ein. Quelle: Barnes/Mattson, 2009
Die meisten US-Unternehmen, die in privater Hand sind, setzen derzeit bereits Anwendungen für Social Networking, Blogs oder Wikis ein. Quelle: Barnes/Mattson, 2009

44 Prozent der befragten Firmen bezeichneten in diesem Zusammenhang Social Software als "sehr wichtig", 2007 waren es nur 26 Prozent gewesen. 34 Prozent stuften in der aktuellen Umfrage Social Software immerhin als "etwas wichtig" für ihr Geschäft und Marketing ein. Zu dem Urteil "sehr unwichtig" kamen nur sieben Prozent, im Jahr 2007 sagten das noch 13 Prozent.

Mehr Unternehmen nutzen Wikis und Blogs

In Folge der höheren strategischen Bedeutung von Web-2.0-Technologien für die Unternehmen stieg im Jahresvergleich auch die Nutzung der darauf basierenden Anwendungen für Blogs oder Wikis deutlich an.

49 Prozent der befragten Unternehmen teilten mit, dass sie derzeit Social Software für den Aufbau sozialer Netzwerke einsetzen. Im Jahr 2007 waren es erst 27 Prozent gewesen. Die Zahl derjenigen Unternehmen, die angaben, keine Social-Media-Anwendungen einzusetzen, sank im Jahresvergleich von 43 Prozent auf 23 Prozent.

Inhalt dieses Artikels