Big Data 2013 - Delphit

Social Forecast erschließt das Wissen der Mitarbeiter

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Mit "Social Forecast" hat Delphit ein Big-Data-Tool entwickelt, mit dessen Hilfe sich Unternehmen das Wissen ihrer Mitarbeiter für Prognosen nutzbar machen können.

Delphit schickt sein Tool "Social Forecast" ins Rennen um die diesjährigen Best-in-Big-Data-Awards. Das Werkzeug erstellt quantitative Prognosen auf Basis von Mitarbeitereinschätzungen, um Entscheidungen in Unternehmen zu unterstützen. Sinnvolle Einsatzgebiete sieht der Anbieter überall, wo statistische Verfahren durch die Komponente des Erfahrungswissens ergänzt werden sollen. Das ist etwa der Fall, wenn es gilt, die Entwicklung von Nachfrage und Absatzmengen zu prognostizieren, Marktentwicklungen und Wettbewerberverhalten zu beurteilen oder Ideen im Bereich Innovations-Management zu bewerten.

Mitarbeiter können ihre Einschätzungen freiwillig und anonym abgeben. Für korrekte Einschätzungen werden sie belohnt. Eine wirkungsvolle Methode für dieses Belohnungssystem besteht aus Sicht des Anbieters darin, die Teilnehmer auf ihre Einschätzungen wetten zu lassen. Die Höhe des Gewinns steigt mit der Präzision der Einschätzung, hängt aber auch von der aktuellen Meinungslage ab. Zudem können Anwender ihre Einschätzung jederzeit ändern, beispielsweise wenn neue Informationen vorliegen.

Das Verfahren erlaubt es, bereits ab zehn abgegebenen Einschätzungen verblüffend präzise Prognosen zu erstellen, versichert der Anbieter. Zusätzliche Analysemöglichkeiten geben Aufschluss, wie sich die Einschätzungen verteilen, und helfen die Wahrscheinlichkeit zu bestimmen, mit der das Ergebnis in einem bestimmten Bereich liegt. Für eine hohe Akzeptanz soll eine einfache Bedienbarkeit in Kombination mit dem Gamification-Ansatz sorgen.

Neugierig geworden? Sie interessieren sich für die Big-Data-Lösung? Delphit präsentiert sein Big-Data-Werkzeug auf dem COMPUTERWOCHE-Kongress "Best in Big Data" am 24. September in Frankfurt am Main.

Die besten Big Data Projekte

Der COMPUTERWOCHE-Kongress und -Award "Best in Big Data" geht 2013 in die zweite Runde. Neben zahlreichen Fachvorträgen werden live auf der Bühne wegweisende Referenzprojekte und innovative Technologien aus dem Bereich Big Data gezeigt. Anbieter bekommen die Möglichkeit, ihre Lösungen sowie konkrete Big-Data-Best-Practices einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

IT-Verantwortliche und Entscheider erhalten auf Best in Big Data wertvolle Informationen, wie sie innovative Impulse im Bereich Data Management und Business Analytics setzen und damit Mehrwert für das Business erzeugen können. Der Fokus liegt dabei auf bahnbrechenden neuen Technologien sowie wegweisenden Best-Practice-Beispielen. Hochrangige Experten zeigen und erklären die Trends. Anhand der vorgestellten Projekte wird praxisnah demonstriert, wie sich die aktuellen Herausforderungen rund um Big Data lösen lassen.

Best-in-Big-Data-Award

Eine renommierte Fachjury begutachtet im Vorfeld die eingereichten "Big Data Practices". Der große Auftritt der Finalisten folgt am 24. September in Frankfurt. Dort präsentieren die Bewerber ihre Projekte und Tools in Kurzvorträgen und stellen sich den Fragen der Jury. Die Experten bewerten die Präsentationen und ermitteln die Gewinner der diesjährigen "Best in Big Data Awards". Darüber hinaus können auch die Besucher durch ihr eigenes Voting einen Publikumspreis vergeben. Alle Gewinner werden im Rahmen eines festlichen Gala-Abends gekürt und gefeiert. Sämtliche Finalisten erhalten zudem ein Zertifikat der COMPUTERWOCHE.

Alle Fakten zu Best in Big Data

Termin: 24. September 2013

Ort: Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main

Infos: www.best-in-bigdata.de