BlueCoat PacketShaper 900 im Test

So steuern Sie die Bandbreite im WAN

Jürgen Hill ist Teamleiter Technologie. Thematisch ist der studierte Diplom-Journalist und Informatiker im Bereich Communications mit all seinen Facetten zuhause. 
Der von uns getestete PacketShaper hilft nicht nur, Bandbreitenfresser zu entlarven, sondern auch den kritischen Anwendungen im WAN die notwendige Bandbreite zu garantieren.

Bandbreite wird Commodity - über solche Prognosen aus der Zeit des Dotcom-Hypes können Netzverantwortliche heute nur noch den Kopf schütteln. Mal stürzen die SAP-Anwendungen in Zweigstellen ab, mal streikt VoIP, so dass die Mitarbeiter nicht telefonieren können.

Mit dem PacketShaper offeriert Blue Coat eine Appliance, die es dem Anwender erlaubt, seinen WAN-Verkehr zu analysieren und zu optimieren.
Mit dem PacketShaper offeriert Blue Coat eine Appliance, die es dem Anwender erlaubt, seinen WAN-Verkehr zu analysieren und zu optimieren.
Foto: Bluecoat

Die Fehlersuche ist dabei alles andere als ein Kinderspiel. Nur allzu oft zeigt sich nämlich, dass die WAN-Verbindung von den physikalischen Parametern her in Ordnung ist. Zumal der Versuch, nach einer singulären Fehlerursache zu suchen, schnell auf einen Irrweg führt: In der heutigen All-IP-Welt, in der sich die unterschiedlichsten Anwendungen eine Verbindung teilen, geben diverse Parameter den Ausschlag, ob die Kombination reibungslos funktioniert.

Dazu gehören Anwendungen, die nur zu bestimmten Zeiten viel Bandbreite beanspruchen, aber auch Jitter und Latenzzeit. Und last, but not least ist manches Protokoll für den WAN-Betrieb schlicht zu geschwätzig. Was im LAN nicht weiter auffällt, führt auf der Weitverkehrsstrecke dann zu Schwierigkeiten. Oft sitzt das Problem aber auch 50 Zentimeter vor dem PC. Welcher IT-Administrator ist sich wirklich sicher, dass seine kostbare Bandbreite nicht für YouTube, MP3-Streaming oder Filesharing verschwendet wird?

Per Mausklick lassen sich Service-Reports mit Grafiken generieren, um etwa die Einhaltung von SLAs zu belegen.
Per Mausklick lassen sich Service-Reports mit Grafiken generieren, um etwa die Einhaltung von SLAs zu belegen.

Das alles muss kein Problem sein, verspricht zumindest Hersteller BlueCoat. Bei der Ursachenforschung sollen die Geräte der PacketShaper-Familie helfen. Unser Testgerät, der PacketShaper 900, ist das Einstiegsmodell der Baureihe und soll für maximal 5000 IP-Hosts geeignet sein, während das Topmodell bis zu 200.000 Hosts unterstützen soll.