Neue Tools und User-Interface

So soll Aris Business-Anwender-freundlich werden

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Die IDS Scheer AG vermittelte auf der CeBIT einen ersten Eindruck davon, wie sie ihre Aris Platform den Prozessspezialisten außerhalb der IT nahebringen will.

"Das Prozessthema wächst langsam, aber sicher aus der IT heraus", konstatierte Wolfram Jost, Vorstand für Produktstrategie, Forschung und Entwicklung sowie Global Product Services beim Saarbrücker BPM-Spezialisten (Business Process Management) IDS Scheer. Für dessen Produkte, namentlich die Aris Platform, bedeute das: "Wir müssen die Business-User mit den Prozess-Tools in Verbindung bringen."

IDS-Scheer-Vorstand Wolfram Jost
IDS-Scheer-Vorstand Wolfram Jost
Foto: IDS Scheer

In den rund 7500 Kundenunternehmen werde das seit 1992 vermarktete Aris bislang vor allem von technisch versierten Spezialisten genutzt, berichtet Jost. Das ändere sich nun aber. Und die neuen Anwender stellten höhere Anforderungen an die Benutzeroberfläche, über die sie Prozessdaten erfassen, speichern und analysieren wollen. Deshalb überarbeite IDS Scheer derzeit das User Interface (UI) der Aris-Tools. Im dritten Quartal dieses Jahres soll es in die Plattform integriert sein.

Suche ohne methodische Kenntnisse

In dieselbe Richtung zielt eine "Google-ähnliche" Suchmaschine für Prozessmetadaten. Wie Jost erläutert, unterscheidet sie sich von der bisherigen Aris-Suche dadurch, dass der Anwender keine methodischen Kenntnisse brauche, um sie zu nutzen: "Er kann beispielsweise in Textform fragen, welche Prozesse länger dauern als zwei Tage."

Neu ist auch die "Aris Mashzone", mit deren Hilfe Anwenderunternehmen ihre BPM-Anwendungen durch kleine Anwendungsprogramme aus dem Internet aufputzen können. "Heute wollen die Kunden selbst bestimmen, wie ihre Applikationen aussehen", weiß Jost. (Siehe auch: "Self-Service für Business-Anwender".)