Mehrwege-Authentifizierung und andere Sicherheitsoptionen

So schützen Sie das Apple-Konto Ihres iPhone, iPad oder iPod vor Hackern

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Apple bietet in den Optionen des iPhone, iPad oder iPod zahlreiche Möglichkeiten an, wie Sie Ihr Konto beziehungsweise Apple-ID sicherer nutzen können. Vor allem die Mehrwege-Authentifizierung kann das Hacken Ihres Kontos verhindern.

Anwender, die auf Apple-Geräte setzen, also auf iPhone/iPad/iPod oder Mac-Rechner, sollten sich Gedanken um die Sicherheit ihres Kontos machen. Die integrierte Mehrwege-Authentifizierung bietet dabei eine große Unterstützung, um das Sicherheitsniveau des Gerätes deutlich zu erhöhen.

Nachdem Sie diese Funktion aktiviert haben, müssen Sie nach der Eingabe Ihrer Apple-ID noch eine PIN angeben. Diese sendet Apple an eines Ihrer Geräte. Wir zeigen, wie Sie dazu vorgehen, und wie Sie die Technik einrichten und nutzen können.

Mehr Sicherheit für die Apple-ID und Apple-ID ändern

Zunächst sollten Sie beim Einsatz der Apple-ID darüber nachdenken diese nach einiger Zeit zu ändern. Daten gehen dabei keine verloren, aber Sie erhöhen deutlich die Sicherheit, da potentiellen Angreifern auch nicht mehr der Anmeldenamen zur Verfügung steht. Generell kann es durchaus sinnvoll sein für die Apple-ID eine eigene E-Mail-Adresse anzulegen, die Sie wiederum nur für Apple nutzen. Pflicht ist das natürlich nicht.

In diesem Bereich stehen zahlreiche Dienste zur Verfügung, Sie dürfen aber keine Appleinterne iCloud oder Me-Adresse verwenden. Generell sollten Sie sich ab und an die Konto-Einstellungen Ihrer Apple-ID ansehen und anpassen. Dazu melden Sie sich an der Seite https://www.icloud.com/ an und klicken dann auf Ihren Namen. Wählen Sie im Fenster die Option Account-Einstellungen aus.

Auf der iCloud-Seite rufen Sie die Account-Einstellungen Ihrer Apple-ID auf.
Auf der iCloud-Seite rufen Sie die Account-Einstellungen Ihrer Apple-ID auf.
Foto: Thomas Joos

In den Einstellungen Ihrer Apple-ID klicken Sie bei Apple-ID auf Verwalten. Es öffnet sich ein neues Fenster auf dem Sie eine Apple-ID erstellen oder Ihre Apple-ID anpassen können. Um die Apple-ID anzupassen, klicken Sie auf Ihre Apple-ID verwalten. Nachdem Sie die Seite aufgerufen haben, müssen Sie sich erneut anmelden.

In den Einstellungen von iCloud passen Sie Ihre Apple-ID an.
In den Einstellungen von iCloud passen Sie Ihre Apple-ID an.
Foto: Thomas Joos

In den Einstellungsseiten zu der Apple-ID stehen Ihnen einige Optionen zur Verfügung, mit denen Sie die Sicherheit deutlich erhöhen können. Über Bearbeiten bei Apple-ID und primäre E-Mail-Adresse können Sie zunächst eine primäre und eine alternative E-Mail-Adressen hinterlegen. Es ist aus Sicherheitsgründen mehr als sinnvoll die Adresse der ID zumindest alle paar Jahre einmal zu ändern.

In den Einstellungen der Apple-ID können Sie die E-Mail-Adressen ändern.
In den Einstellungen der Apple-ID können Sie die E-Mail-Adressen ändern.
Foto: Thomas Joos

Wenn Sie mehrere E-Mail-Adressen im Einsatz haben, kann es durchaus sinnvoll sein, eine weitere Adresse an dieser Stelle zu hinterlegen. Sobald Sie die E-Mail-Adresse geändert haben, erhalten Sie zu dieser Adresse eine Bestätigungs-E-Mail. In dieser müssen Sie den Link zum Bestätigen anklicken und sich mit Ihrem Kennwort und der neuen Apple-ID anmelden. Danach wird diese E-Mail-Adresse als bestätigt angezeigt und kann verwendet werden.

Nach der Änderung der E-Mail-Adresse müssen Sie die Änderung noch bestätigen. Die Bestätigung wird im Fenster angezeigt.
Nach der Änderung der E-Mail-Adresse müssen Sie die Änderung noch bestätigen. Die Bestätigung wird im Fenster angezeigt.
Foto: Thomas Joos

Neben der Änderung der E-Mail-Adresse, sollten Sie natürlich auch ab und an das Kennwort Ihrer Apple-ID ändern. Diese Einstellung finden Sie wiederum im Bereich Passwort und Sicherheit. Hier müssen Sie zunächst noch Ihre Identität bestätigen. Wenn Sie die Antworten auf die Sicherheitsfragen nicht mehr kennen, können Sie Anweisungen auch zu Ihrer E-Mail-Adresse senden lassen.