Windows 8.1 Anleitung

So nutzen Sie den kostenlosen Windows-XP-Modus

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Offiziell gibt es den mit Windows 7 eingeführten kostenlosen Windows-XP-Modus, ein virtuelles XP-System, nicht für Windows 8 / 8.1. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie dennoch ein virtuelles XP-System kostenlos unter Windows 8.1 betreiben können.

Spätestens seit dem Support-Ende von Windows XP stellen immer mehr Anwender ihre Rechner auf Windows 8.1 um. Jedoch gibt es einige Programme die unter Windows 8.1 nicht funktioniert. Manchmal existieren zwar neuere Versionen, aber auch das ist nicht immer die passende Lösung.

Mit dem Windows-XP-Modus von Windows 7 können Anwender einen virtuellen Windows XP-Computer kostenlos in Windows 7 starten und sogar Windows XP-Anwendungen aus dem Windows 7-Startmenü starten. Vor allem für veraltete Windows XP-Programme war das ideal. Diesen Windows-XP-Modus gibt es allerdings nicht offiziell für Windows 8/8.1. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag wie Sie dennoch einen virtuellen Windows XP-Computer kostenlos in Windows 8.1 betreiben können. Hier gibt es verschiedene Ansätze.

Windows XP virtuell unter Windows 8 betreiben? Das geht - wir zeigen Ihnen wie.
Windows XP virtuell unter Windows 8 betreiben? Das geht - wir zeigen Ihnen wie.
Foto: Microsoft / Florian Maier

Tipp: Wenn Sie die Vorgehensweise in diesem Beitrag testen wollen, können Sie den Windows XP-Modus übrigens auch problemlos mit Hyper-V testen, auch in Windows 8.1. Dazu erstellen Sie einfach einen virtuellen Computer mit Windows 8.1 und installieren in diesem den Windows XP-Modus.

Dieser ist in einer doppelt virtuellen Umgebung zwar nicht sehr schnell, dafür können Sie sich einen Überblick zur Installation und Steuerung verschaffen. Wenn Sie mehrere PCs mit dem Windows XP-Modus betreiben, ist das sicherlich ein sinnvoller Weg sich mit den Möglichkeiten auseinander zu setzen.

Wenn Sie von Windows 7 zu Windows 8.1 aktualisieren, können Sie ebenfalls mit dem hier vorgestellten Tool VMLite den Windows XP-Modus in Windows 8.1 integrieren. VMLite baut allerdings auf VirtualBox auf. Beide Programme lassen sich nicht parallel zueinander betreiben. Sie müssen vor der Verwendung von VMLite das Tool VirtualBox deinstallieren.

Windows-XP-Modus mit VMLite Workstation

Bereits mit Windows 7 gab es für die Home-Edition ein Zusatzprogramm, welches den Windows XP-Modus auch in die kleine Edition installiert hat. Anwender mit der Windows 7 Home Edition bleiben bei der Nutzung des Windows XP Mode außen vor. Wenn Sie also nicht gerade Windows 7 Pro/Ultimate einsetzen, können Sie keinen Windows XP-Modus verwenden.

Hier setzt VMLite Workstation an, welches den Windows XP Mode über die Freeware-Virtualisierungslösung VirtualBox in Windows 7 Home Edition und, wie in diesem Beitrag erläutert, auch in Windows 8.1 integrieren kann.

VMLite erweitert VirtualBox um einige zusätzliche Netzwerktreiber und Einstellungen um die Integration von Anwendungen im Windows XP Mode in Windows 8.1 zu ermöglichen. Der VMLite-Windows XP Mode unterstützt keine USB-Treiber. Sie können in einer virtuellen XP-Maschine daher keine Scanner oder anderen Geräte nutzen, die per USB an den Computer angeschlossen sind. Der Vorteil von VMLite ist aber, dass Sie den Modus auch in einer virtuellen Maschine testen können. Sie virtualisieren sozusagen in einer virtuellen Maschine ein virtuelles Windows XP.