Lenovo

So kommt das neue ThinkPad T431s nach Deutschland

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Gestern hatten wir über die Vorstellung des modernisierten Lenovo-Notebooks "ThinkPad T431s" berichtet.
Das T431s hat ein neues Glas-Touchpad mit integrierten Maustasten.
Das T431s hat ein neues Glas-Touchpad mit integrierten Maustasten.
Foto: Lenovo

Und so mancher Leser hatte sich dabei möglicherweise über die große Preisdifferenz gegenüber der US-Ankündigung gewundert oder geärgert. Die liegt offenbar darin begründet, dass Lenovo das ThinkPad T431s hierzulande mit einer höherwertigen Basiskonfiguration auf den Markt bringt.

Für die genannten 1469 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer bekommt man in Deutschland

  • Intel Core i5-3427U (1,9 bis 2,9 Gigahertz, 3MB L3, 17 Watt)

  • 4 Gigabyte Arbeitsspeicher

  • 180 GB SSD (Intel, SATA3)

  • WWAN (Ericsson H5321gw) aktiv mit Lenovo Mobile Access SIM

  • Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung

  • Smartcard-Leser

  • Windows 7 Pro 64-Bit vorinstalliert, dazu Windows 8 COA plus Windows 8 Pro 64-Bit Retail auf DVD

  • Drei Jahre Vor-Ort-Garantie

Für die Entwicklung des neuen Business-Notebooks hatte Lenovo nach eigenen Angaben übrigens die Marktforscher von NetGen im Rahmen einer weltweit angelegten Umfrage über mehr als ein Dreivierteljahr sowohl ThinkPad-Liebhaber als auch Nichtnutzer im privaten und beruflichen Umfeld dazu befragt, wie sie sich ein künftiges ThinkPad wünschen würden. Die Ergebnisse sind nach Angaben des chinesischen Herstellers direkt in das modernisierte Design eingeflossen.