Diesen Artikel bewerten: 

CeBIT 2017

So geht Startup mit SAP

16.03.2017
Auf der CeBIT treffen Startups auf Weltkonzerne und damit Kreativität auf Know-how. Unter dem Motto „Where Startups Run Live and Simple with Global Players" werden sechs Teilnehmer des SAP-Startup-Focus-Programms bei der Startup-Messe SCALE 11 vertreten sein.

1. Warum Sie auf die SCALE 11 kommen sollten

Im Rahmen der CeBIT ist SAP vom 20. bis zum 24. März 2017 nicht nur in Halle 4, sondern auch auf der Startup-Messe SCALE 11 in Halle 11, Stand B57 vertreten. Hier lernen Sie die Erfolgsgeschichten von Startups kennen und erfahren außerdem, welche SAP-Lösungen Startups einsetzen, wie SAP im Rahmen der University Alliances die zukunftsorientierte Bildung fördert, wie Cloud-basierte digitale Lernplattformen wie openSAP Startups dabei unterstützen, das nötige Wissen zu erwerben und welche Jobofferten SAP aktuell anbietet.

In diesem Jahr werden nach Angaben der Deutschen Messe insgesamt über 400 Startups auf der SCALE 11 vertreten sein. Mit dabei sind aufstrebende Startups, die SAP im Rahmen des SAP-Startup-Focus-Programms unterstützt. Dazu gehören:

2. Wie das Startup enersis suisse Lastprofile von Energieversorgern digitalisiert

Das Schweizer Unternehmen enersis suisse etwa ist seit Ende 2015 beim SAP-Startup-Focus-Programm der SAP dabei. Und das kam so: Der Strommarkt hatte sich verändert. Noch vor wenigen Jahren wussten die Energieversorger in der Schweiz ziemlich genau, welche Menge an Strom durch ihre Trafostationen fließt. Seit dem Einzug der erneuerbaren Energien gibt es neben den Elektrizitätswerken jedoch diverse heterogene Quellen wie etwa Solarpanel-Felder, über die Strom in das Energienetz eingespeist werden kann. "Die Standardlastprofile sind nicht mehr verlässlich", erläutert Dr. Christina Würthner, Geschäftsführerin des Schweizer Softwarehauses enersis suisse AG. Lange Jahre ermittelte etwa ein Schweizer Energieversorger seine Lastprofile durch physikalische Messungen im Feld. Das verursacht Kosten von mehreren Hunderttausend Schweizer Franken jährlich. Ein SAP-HANA-basiertes Trafo-Monitoring bringt nun die Profile digitalisiert und in Zukunft zeitnah aktualisiert auf den Computerbildschirm, schafft Transparenz über diverse Profile und hilft Energieversorgern so, ihre Kosten zu reduzieren und Schwellenwerte nicht zu überschreiten - ein Ansatz, den inzwischen auch deutsche Energieversorger nutzen.

3. Wie die globale Förderung durch das SAP-Startup-Focus-Programm dynamische Innovationsökosysteme schafft

Das Berner Unternehmen enersis suisse mit 34 Mitarbeitern und einem Umsatz von über zwei Millionen Euro ist eines von inzwischen über 5.000 Jungunternehmen weltweit, die SAP ins Startup-Focus-Programm aufgenommen hat. Dahinter verbirgt sich ein globales Förderprogramm für Unternehmen, die SAP-Produkte wie etwa SAP HANA oder die SAP Cloud Platform für ihre Lösungen verwenden. Es gibt fast 1000 Programmierer, die derzeit auf der Basis von SAP-Technologie Software entwickeln, und seit dem Start des Programms gibt es mehr als 250 Lösungen, die erfolgreich validiert wurden und derzeit im Handel erhältlich sind. "Wir schaffen neue dynamische Innovationsökosysteme. Unser Ziel als globaler Technologie-Akzelerator ist es, Startups und ihre auf SAP-Technologien basierende Lösungen mit Hilfe des SAP-Startup-Focus-Programms fit zu machen für den Markt", sagt Manju Bansal, Vice President und Global Program Head des SAP-Startup-Focus-Programms.

4. Welche Vorteile das SAP-Startup-Focus-Programm von SAP für Startups bietet

Die Bewerbung von enersis suisse für das SAP-Startup-Focus-Programm ergab sich Ende 2015. Die Smart City Expo in Barcelona stand an und "unser Softwarepartner SAP wollte uns dahin mitnehmen", erläutert Würthner. Für Teilnehmer des SAP-Startup-Focus-Programms bestand die Möglichkeit, dort ausstellen zu können. "Die Förderung kam zudem genau zum richtigen Zeitpunkt, um unser Digitalisierungsgeschäft anzukurbeln", so Würthner. Neben der Chance, mit SAP auf Kongressen wie der Smart City Expo, der SCALE 11, der SAP Global Utilities Conference oder der SAPPHIRE ausstellen und präsentieren zu können, liegen die Vorteile - so Würthner - besonders darin, "technischen Support zu den eingesetzten SAP-Lösungen zu erhalten und vor allem, die SAP-Vertriebsorganisation nutzen zu können und so schneller Aufmerksamkeit bei SAP-Kunden zu bekommen".

5. Wie Produkte in den SAP-Produktkatalog gelangen

"Zugang zu Technologie und Kunden": Das waren auch für Bastian Nominacher die beiden wesentlichen Gründe dafür, sich mit Celonis als eines der ersten Startups im Jahr 2013 für das SAP-Startup-Focus-Programm zu bewerben. Seine Software Celonis Process Mining (von SAP inzwischen unter dem Namen SAP Process Mining by Celonis weltweit vertrieben) macht Prozesse im Unternehmen transparent, inzwischen sogar mit Hilfe von maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz. "Wie ein Röntgengerät für Prozesse, das nun intelligent wird", beschreibt Nominacher die Funktionsweise, die sich mehr als 40 Prozent der Dax-Unternehmen und diverse US-Konzerne wie GM, GE, Cisco, Adobe und HP zunutze machen. Da die wichtigsten Prozessdaten in SAP-Systemen zu finden waren, bot sich auch an, für das Analysieren der Prozesse SAP HANA einzusetzen. "Auf das SAP-Startup-Focus-Programm sind wir dann im Anschluss gestoßen", so Nominacher, "es hat uns dabei geholfen, unser Produkt technisch reif zu machen und vor allem den Markteintritt zu schaffen."

Celonis wird auf der CeBIT auf dem SAP-Hauptstand in Halle 4 vertreten sein.

6. Was die Präsentation auf Messen und Kongressen zusammen mit SAP Startups bringt

Seit Gründung des Unternehmens hat Celonis seinen Umsatz Jahr für Jahr verdoppelt, der heute mit 130 Mitarbeitern bei etwa 20 Millionen Euro liegt. Vor fünf Jahren, erinnert sich Nominacher, sei es noch gar nicht denkbar gewesen, für eine Teilnahme an Kongressen 2.000 Euro oder mehr zu bezahlen oder für einen Messestand gar 15.000 Euro. "Wir haben zu Dritt nach dem Studium mit 12.500 Euro Eigenkapital die Firma gegründet", so Nominacher. Mittlerweile hat Celonis im Rahmen des SAP-Startup-Focus-Programms bereits auf dem Mobile World Congress in Barcelona seine Software vorgestellt, aber auch schon auf der Toulouse Air Show, der SAPPHIRE oder Teched präsentiert.

SCALE 11: Vorträge zum SAP-Startup-Focus-Programm und zur University Alliance

Neben enersis suisse werden sechs weitere aufstrebende Teilnehmer des SAP-Startup-Focus-Programms auf der SCALE 11 vertreten sein. Wer Interesse hat, kann sie dort kennenlernen und sich von ihnen Tipps abholen - auch, wie sich Geschäftsideen mit Hilfe von SAP-Lösungen wie SAP HANA und der Innovationsplattform SAP Cloud Platform realisieren lassen. Zusätzlich zu den Gesprächen unter vier Augen bietet sich die Möglichkeit, im Rahmen von Vorträgen am Stand der SAP in Halle 11 mehr zu erfahren über mögliche Förderungen von SAP:

Dienstag, 21.03.2017

11:30 bis 12:00 Uhr
Creating Ecosystems of Innovation: SAP Startup Focus Program - Join us!
Manju Bansal, Vice President, SAP Startup Focus Program, SAP

13.30 bis 14.00 Uhr
Shaping the landscape of smart cities with next-gen and personalized insights
Maria Luisa Silva, Senior Director, SAP Startup Focus Program, SAP,
enersis suisse und IP Gallery, Teilnehmer des SAP-Startup-Focus-Programms

Mittwoch, 22.03.2017

13:00 Uhr - 13:30 Uhr
Discover how SAP Startups are contributing to accelerate Digital Transformation in key markets.
Maria Luisa Silva, Senior Director, SAP Startup Focus Program, SAP,
Teilnehmer des SAP-Startup-Focus-Programms

Donnerstag, 23.03.2017

11:00 bis 11:30 Uhr
Space App Camp - Where Space and IT come together to drive digital leadership
Rahel Herczeg, Manager SAP Center for Digital Leadership, SAP

11:30 bis 12:00 Uhr
Innovation with purpose: SAP University Alliances and SAP Next-Gen
Christiane Bauer, Manager University Alliances, SAP

Weitere Informationen

- Informationen zum SAP-Startup-Focus-Programm

- Bewerbung für das SAP-Startup-Focus-Programm

- SAP auf der SCALE 11

- Haben Sie Interesse, mit den Startups ins Gespräch zu kommen. Dann machen Sie schon jetzt einen persönlichen Kundentermin auf der CeBIT bzw. am Rande der SCALE 11 aus.