Tower-Modelle lassen sich beinahe beliebig ausbauen

SNI präsentiert drei PCs mit 486SX-Zentraleinheit von Intel

30.08.1991

PADERBORN (pi) - Drei PC-Modelle mit 486SX-Prozessor (20 Megahertz) stellt die Siemens Nixdorf Informationssysteme AG (SNI), Paderborn, vor. Dabei handelt es sich um das Tower-System mit der Bezeichnung "PCD-4Tsx/20", um das Desktop-Gerät "PCD-4Msx/20" sowie um die Variante "PCD-4Rsx/20", die als Mini-Tower angeboten wird.

Für Anwender, die einen Rechner mit hoher Ausbaufähigkeit benötigen, etwa als Netzwerkserver, ist das Tower-Modell konzipiert. Mit dem Mini-Tower soll den Bedürfnissen der Benutzer Rechnung getragen werden, denen die Erweiterungsmöglichkeiten des Desktops nicht genügen, ein Tower jedoch nicht erforderlich ist. Einsatzgebiete für diese Ausführung finden sich laut SNI zum Beispiel bei grafischen Anwendungen oder als Server in kleineren Netzen. Die Geräte bieten fünf freie Slots für Erweiterungskarten. Außerdem stehen drei 5 1/4-Zoll- und zwei 3 1/2-Zoll-Einbauplätze für Speichermedien zur Verfügung. Neben dem 486SX-PC offeriert das Unternehmen unter der Bezeichnung "PCD-3Rsx/20" auch einen 386er Rechner (20 Megahertz) mit diesem Gehäuse.

Die neuen. 486SX-Modelle arbeiten in der Basisversion mit 4 MB RAM, das sich bis auf 32 MB aufrüsten läßt. Bei den Festplatten kann zwischen 100- und 200-MB-Plattenkapazität gewählt werden. Beim Tower besteht die Möglichkeit, bis zu 1-GB-Harddisks zu installieren. Bei jedem der vorgestellten Rechner befindet sich die CPU auf einer austauschbaren Karte, damit können die Computer steigenden Anforderungen angepaßt werden.