Virtuelle Maschinen sichern

Snapshots unter VMware vSphere erstellen und verwalten

Dipl. Inform. Johann Baumeister blickt auf über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Softwareentwicklung sowie Rollout und Management von Softwaresystemen zurück und ist als Autor für zahlreiche IT-Publikationen tätig. Sie erreichen ihn unter jb@JB4IT.de
Snapshots erlauben eine schnelle Sicherung und Wiederherstellung einer virtuellen Maschine. Sie sind in Testszenarien oder aus Sicherheitsaspekten unumgänglich. In diesem Workshop zeigen wir, wie Sie Snapshots in einer VMware-vSphere-Umgebung konfigurieren und erstellen.

Snapshots speichern den Status eines virtuellen Computers zu einem bestimmten Zeitpunkt. Sie erlauben eine risikofreie Veränderung einer Rechnerkonfiguration. Im Fehlerfall kehrt man einfach wieder zum früheren Zeitpunkt des Snapshots zurück. Insbesondere beim Einsatz in der Softwareentwicklung, beim Softwaretest oder im technischen Support sind sie eine wertvolle Hilfe. Aber auch für Backupzwecke können sie mitunter eine wertvolle Unterstützung sein.

Beachten muss man aber, dass ein Snapshot immer ein Computerabbild sichert. Wenn mehrere Rechner in Verbindung stehen und gegenseitige Dienste nutzen, kann die Rückkehr zu einem früheren Zeitpunkt bei nur einem Rechner zu Problemen führen. Auch in all jenen Umgebungen, in denen die Leistung oder die Speicherverfügbarkeit kritisch ist, sollte auf die Nutzung von Snapshots verzichtet werden. Auch bei virtuellen Computern, die zeitabhängige Dienste bereitstellen, sollten Snapshots nicht verwendet werden. Außerdem: Snapshots sind kein Ersatz für die traditionelle Datensicherung. Dazu sind sie zu umständlich in der Nutzung, konsumieren meist zu viel Speicher, und die Wiederherstellung ist, verglichen mit den Backup-Techniken, relativ umständlich.

Zur Erstellung von Snapshots unter einer vSphere-Infrastruktur bestehen zwei Möglichkeiten: Entweder nutzt man den Virtual Infrastructure Client oder Kommandos der ESX-Verwaltungsoberfläche. Den Virtual Infrastructure Client wiederum wird herangezogen, um damit direkt einen - oder durch den Einsatz des vCenter auch mehrere - ESX-Server zu verwalten. Beim Einsatz des vCenters lassen sich auch mehrere ESX- und ESXi-Hosts zusammenfassen und als Einheit verwalten.

In diesem Workshop nutzen wir sowohl den direkten Zugriff auf einen ESX-4.0-Host als auch das vCenter. Um einen Snapshot für eine virtuelle Maschine zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor: