Computerwoche-Webinar

Smart Services in der Unternehmenspraxis

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Was bedeutet das Verknüpfen von physischen und digitalen Dienstleistungen zu Smart Services für die Praxis eines Unternehmens – darum geht es in einem Webinar der Computerwoche am 30. Juni um 11 Uhr.
Industrie 4.0 bietet viel Potenzial, doch Entscheider behalten die Komplexität dessen im Auge
Industrie 4.0 bietet viel Potenzial, doch Entscheider behalten die Komplexität dessen im Auge
Foto: Kurhan, Fotolia.com

Zu recht wird Industrie 4.0 als großer Hoffnungsträger gehandelt, verbindet das Business damit doch neue digitale Geschäftsmodelle. Aus Sicht des IT-Verantwortlichen aber stehen damit Herausforderungen an. Eine davon ist die Integration von Daten unterschiedlicher Formate in verschiedene Zielsysteme. Im Idealfall nutzt das Unternehmen eine übergreifende Plattform, die alle Daten über Systemgrenzen hinweg bereit hält.

Ziel ist es, Geschäftsprozesse und -transaktionen zu optimieren und zu automatisieren. Denn diese werden immer komplexer. Was man dabei von den so genannten Hidden Champions lernen kann, ist eines der Themen eines Computerwoche-Webinars am 30. Juni um 11 Uhr. Moderator Detlef Korus von der Computerwoche spricht mit Lumir Boureanu, dem Chief Technology Officer der Eurodata-Gruppe. Er beantwortet auch die Frage, wie sich Industrie 4.0, neue Daten- und Prozesstransparenz und neue Geschäftsmodelle dank Smart Services nutzbar machen lassen.

Hier für das Webinar anmelden