Kostenpflichtige Anrufe über UMTS

Skype 2.0 fürs iPhone macht Schluss mit gratis

31.05.2010
Mit der VoIP-Software Skype können iPhone-Nutzer jetzt auch kostenlos über UMTS telefonieren. Nach der Einführungsphase plant Skype jedoch dafür ein Tarifmodell.
Skype fürs iPhone 2.0 Quelle: Skype
Skype fürs iPhone 2.0 Quelle: Skype
Foto: Skype

Mit der nun im AppStore verfügbaren VoIP-Software Skype können iPhone-Nutzer jetzt auch kostenlos über UMTS telefonieren. Bei Anrufen zu anderen Skype-Nutzern fallen bis zum Ende dieses Jahres nur die Preise für die Datenübertragung an, die bei Apple-Handys meistens mit Flatrates abgerechnet wird. "Wir haben zusätzlich die Audioqualität weiter verbessert und erreichen jetzt fast CD-Qualität bei Skype-zu-Skype-Gesprächen", berichtet Skype in seinem Blog.

Erste Tester melden, dass die Tonqualität extrem gut ist und normale Anrufe weit übertrifft. Das soll an dem SILK-Codec liegen, den Skype für die Übertragung einsetzt. Es seien auch keine Verzögerungen hörbar, die bisher oft bei Skype-Anrufen auf dem Handy störten. Allerdings soll die Akkulaufzeit des iPhone sehr unter der neuen Software leiden. Nach fünf kurzen Anrufen war sein Akku halbleer, berichtet der Chef des irischen Mobilfunkanbieters Maxroam in seinem Blog. Pat Phelan findet es auch "unglaublich", dass Skype nach der Einführungsphase eine Extra-Gebühr für die UMTS-Anrufe auf dem iPhone kassieren wird. "In den kommenden Monaten werden wir ein mögliches Tarifmodell ausarbeiten und vorstellen", verkündet der Skype-Blog. "In der Zwischenzeit können wir festhalten, dass Skype-zu-Skype-Gespräche über UMTS bis Ende 2010 kostenlos bleiben werden. Skype-zu-Skype-Anrufe über WLAN bleiben kostenlos."

Die Gebühr sorgte gestern sofort zu Proteststürmen, die von dem Blog Skype Journal angeführt wurden. "Skype hat gelogen", schreibt der Blogger Phil Wolff, der Skype normalerweise nur lobt. Das Unternehmen habe einmal das Versprechen abgegeben, dass Anrufe von Skype zu Skype immer kostenlos bleiben. Nach den iPhone-Kunden müssten sicher bald auch die Blackberry-Nutzer und Android-Anwender extra Geld für ihre Skype-Anrufe über UMTS bezahlen. Auch anonyme Nutzer ließen Skype ihre Wut spüren. Im App Store hat die Software jetzt fast nur negative Bewertungen, obwohl die früheren Versionen fast nur positiv bewertet wurden. Als erste Reaktion hat Skype die kostenlose Probezeit verlängert. Sie läuft jetzt bis zum Jahresende, statt nur bis August.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!