iPhone-Gerücht

Siri und Shazam arbeiten in iOS 8 zusammen

17.04.2014
Apple könnte in seine neue Betriebssystemversion einen Musik-Erkennungsdienst integrieren. Einem Bericht zufolge plant Apple eine entsprechende Zusammenarbeit mit Shazam. Die Frage nach dem Titel eines gerade spielenden Songs sollen iPhone- und iPad-Nutzer auch über Siri stellen können.
Könnte in Siri integriert werden: Musikerkennungs-App Shazam
Könnte in Siri integriert werden: Musikerkennungs-App Shazam
Foto: Shazam

Apple will mit Shazam für einen Musikerkennungsdienst im Betriebssystem iOS für iPhone, iPad und iPod Touch zusammenarbeiten. Das berichtet der Wirtschaftsdienst "Bloomberg" unter Berufung auf zwei Personen aus dem Umfeld des Unternehmens. Das Musikerkennungs-Feature soll in einer neuen Version von iOS integriert sein, so dass Nutzer der mobilen Apple-Geräte dafür keine spezielle App mehr aus dem iTunes App Store herunterladen müssen, und mit dem Sprachassistenten Siri verknüpft sein, der die Musik mit der Online-Titeldatenbank von Shazam abgleicht.

Apple wird aller Voraussicht nach Anfang Juni auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2014 in San Francisco seine neue Betriebssystemversion iOS 8 vorstellen, die dann vermutlich im Herbst zusammen mit dem iPhone 6 veröffentlicht wird. Einem früheren Bericht von Billboard zufolge will Apple auch mit einem eigenen Musik-Streaming-Dienst sowie einer iTunes-App für Android im Google Play Store seine Musik-Download-Plattform iTunes stärken. Apple bietet seit September vergangenen Jahres mit iTunes Radio einen kosten- und werbefreien Streaming-Service an. Der Dienst ist allerdings nur in USA verfügbar, und die Nutzer haben hier keine große Kontrolle über die Songs, die sie zum Hören übertragen bekommen.

Weiterer Bestandteil von iOS 8 wird wohl die Anwendung Healthbook werden, die Daten zu Körperfunktionen und Fitness-Werte wie Puls, Blutdruck, Blutzucker, Schlag, Sauerstoffsättigung, Gewicht sowie Schlafphasen und Wachzyklen speichern und für den Nutzer auf einzelnen Karten aufbereiten kann. Außerdem soll die neue Betriebssystemversion für iPhone, iPad und iPod Touch eine verbesserte Kartenwanwendung mit Informationen zum öffentlichen Nahverkehr und eine tiefere iCloud-Integration mitbringen.

powered by AreaMobile