Web

 

SinnerSchrader schreibt Jahresgewinn

12.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Hamburger IT-Dienstleister SinnerSchrader hat erstmals nach vier Jahren wieder einen Jahresgewinn erzielt. Nach vorläufigen Zahlen schrieb das Unternehmen im Ende August abgeschlossenen Geschäftsjahr 2004/05 einen Nettoprofit von 500.000 Euro. Im Vorjahr hatte der einstige Star der New Economy noch einen Verlust von 600.000 Euro verbucht. Den Umsatz verbesserte SinnerSchrader im Jahresvergleich um 16 Prozent auf 14,3 Millionen Euro. Im Vorfeld hatten die Hamburger nur ein Wachstum von fünf bis zehn Prozent sowie ein ausgeglichenes Ergebnis erwartet.

Nach Darstellung des Unternehmens hat die Geschäftsentwicklung im Schlussquartal 2004/05 wesentlich zu den guten Zahlen beigetragen. In den Monaten Juni, Juli und August konnte SinnerSchrader Umsatz und Ergebnis gegenüber dem vorangegangenen dritten Fiskalquartal ausbauen. Dabei stiegen die Einnahmen von knapp 3,7 auf rund 3,8 Millionen Euro. Der operative Gewinn (Ebita) kletterte von 21.000 auf rund 100.000 Euro.

Endgültige Zahlen für das Schlussquartal sowie das Gesamtjahr 2004/05 wird SinnerSchrader am 28. November im Rahmen seiner jährlichen Bilanzpressekonferenz veröffentlichen. (mb)