Web

 

Sinner Schrader legt vorläufige Umsatzzahlen vor

04.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Hamburger E-Commerce-Dienstleister Sinner Schrader hat in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres (Ende: 31.08.2001) nach vorläufigen Berechnungen einen Umsatz von rund 21 Millionen Mark erzielt. Damit hat das Unternehmen den Umsatz einschließlich der übernommenen Netmatic Internet/Intranet Solution GmbH (jetzt Sinner Schrader Netmatic GmbH) gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 67 Prozent gesteigert.

Im zweiten Fiskalquartal , das am 28. Februar abgeschlossen wurde, lag der pro-forma Umsatz bei knapp zehn Millionen Mark. Das bedeutet einen Rückgang gegenüber dem vorhergegangenen Quartal um etwa 1,2 Millionen Mark. Dafür macht das Unternehmen unter anderem die Marktveränderungen im Bereich Online-Werbung verantwortlich. Der Umsatz in diesem Segment betrug rund eine Million Mark weniger als im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres.

Sowohl im ersten Halbjahr als auch im zweiten Quartal sei ein operativer Gewinn erzielt worden. Die endgültigen Ergebnisse veröffentlicht das Unternehmen am 24. April 2001.