Web

 

Single Sign-On und Mainframe kommen zusammen

24.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die beiden Spezialisten für digitale Identitäten Trustgenix und IdentityForge packen ihre jeweilige Software zusammen, um Mainframe-Identitäten in Single-Sign-On-Projekte zu integrieren. Sie haben dazu einen Adapter entwickelt, der den Federation-Server "Identity Bridge" von Trustgenix mit dem "LDAP Gateway" von IdentityForge zusammenschaltet.

Nutzer können mit dieser Kombination wahlweise am Großrechner anmelden und ihre Daten dann ans Netz weitergeben, oder sich umgekehrt anderswo im Netz einloggen und die entsprechenden Informationen dann auch ans Big Iron weiterreichen lassen.

Identity Bridge unterstützt alle Versionen der Security Assertion Markup Language (SAML) und der Liberty-Alliance-Spezifikationen. Der Server verfügt außerdem über Adapter zu "eTrust" von CA, Microsofts Active Directory, dem "Access Manager" von IBM Tivoli sowie zu RSA "Clear Trust" und LDAP (Lightweight Directory Access Protocol) v3.

Das Java-basierende Gateway von IdentityForge wiederum übersetzt LDAP-Befehle in natives RACD, ACF2, Top Secret und AS/400-Kommandos und liefert anfordernden Applikationen LDAP-formatierte Antworten zurück. Es beherrscht darüber hinaus andere Protokolle, darunter ODBC, Directory Services Markup Language sowie Service Provisioning Markup Language.

Der Adapter zwischen beiden Produkten soll gegen Ende des Jahres in der fertigen Version vorliegen und jeweils kostenlos mitgeliefert werden. (tc)