Web

 

Sind Internet-Telefonate doch Ortsgespräche?

27.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein US-Berufungsgericht hat die Aufsichtsbehörde FCC (Federal Communications Commission) angewiesen, ihr vor einem Jahr gefälltes Urteil zu überdenken, wonach Internet-Telefonate als Ferngespräche eingestuft werden. Die Regulierer hatten damals befunden, wer sich ins Internet einwählt, tätige grundsätzlich ein Ferngespräch. Bevor diese Entscheidung fiel, mussten die überregionalen "Baby Bells" hohe Ausgleichszahlungen an unabhängige lokale TK-Anbieter zahlen, damit diese die Verbindungen anschließend über ihre Netze weiterleiteten (CW Infonet berichtete). Nach dem jetzigen Aufruf des US-Berufungsgerichtes wittern die lokalen Carrier wieder Morgenluft. Ein FCC-Sprecher wies jedoch darauf hin, dass das Gericht seine Behörde lediglich zu einer genaueren

Urteilsbegründung aufgerufen habe, nicht jedoch zu einer Revision des Verfahrens.