Apps-Vergleich

Sind Android-Apps stabiler als iOS-Apps ?

03.02.2012
Das App-Monitoring-Startup Crittercism hat sich im Auftrag von "Forbes" die Crash-Verteilung von iOS- und Android-Apps genauer angeschaut – und erklärt Android als die stabilere Plattform zum Sieger.

Pro Sekunde erleben vier bis fünf Nutzer eines Smartphones oder Tablets weltweit den Absturz einer laufenden App. Das sagt zumindest die Live-Statistik von crittercism.com aus. Anders als vielfach erwartet sind dabei primär iPhones und iPads betroffen. Aus der Studie, die anhand von 214 Millionen App-Starts in November und Dezember 2011 erstellt wurde, geht nämlich im direkten Vergleich zwischen iOS und Android klar hervor, dass fast drei Viertel aller App-Abstürze auf das Konto von Apple-Produkten gehen. Besonders iOS 5.0.1 scheint noch starken Verbesserungsbedarf in dieser Hinsicht zu haben, denn allein 28,64 Prozent aller Abstürze entfallen auf die neueste Version.

Grund für die hohen Fehlerzahlen sei die starke Fragmentierung der Systeme, heißt es. Im Testzeitraum wurden allein 23 verschiedene iOS-Versionen gesichtet, bei Android waren es sogar 33 Stück. Die Entwickler kämen da mit dem Anpassen gar nicht hinterher. Und zusätzlich zu Fehlern in den Apps resultieren Abstürze auch noch aufgrund von Hardware-Problemen, mangelndem Daten- oder GPS-Empfang oder übergelaufenem Speicher. Nutzer können da nur das Beste hoffen und versuchen, App- und Betriebssystemversion immer auf dem neuesten Stand zu halten.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!