In 33 Ländern

simyo startet Daten-Roaming

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die E-Plus-Tochter simyo, Vorreiter des Discount-Mobilfunks in Deutschland, bietet seinen Kunden jetzt auch im Ausland Datendienste an.

Damit beseitigt simyo das bislang wohl größte Manko seines Angebots. Kunden können ab dem 1. Oktober in 33 Ländern, davon 24 in Europa, und insgesamt 58 Netzen mobil im Internet surfen. Das kostet innerhalb der EU 19 Cent pro 100 Kilobyte und in den restlichen Ländern (die USA sind leider nicht dabei, dafür aber die Türkei, die Schweiz und Thailand) 48 Cent pro 100 Kilobyte. Eine vollständige Länderliste und weitere Informationen stehen unter www.simyo.de/datenroaming.

Als Tipp gibt simyo seinen Kunden noch mit auf den Weg, dass wer in Grenznähe wohne, doch bitte in seinem Handy das Netz manuell wählen möge, um nicht versehentlich im Netz des Nachbarlandes zu landen und deswegen dann Roaming-Gebühren zu zahlen.