Web

 

Silicon Graphics bringt neue Linux-Maschine

14.11.2005
Im Rahmen des SC2005 Supercomputing-Events, der diese Woche in Seattle stattfindet, will Silicon Graphics (SGI) seinen neuesten Rechner aus der Altix-Familie vorstellen.

Das Modell "Altix 4000" kann wie der Vorgänger "Altix 3000" mit bis zu 512 Prozessoren bestückt werden. Doch statt der bisher 24 Terabyte Speicher finden in der neuen Maschine bis zu 128 Terabyte Platz. Die einzelnen Einheiten sind künftig auf Blades untergebracht, wodurch sich der Platzbedarf reduziert. Dabei können Kunden auch reine Speicherblades einsetzen. Der Rechner wird wahlweise mit Intels Itanium Chip "Madison 9M" oder dem Dual-Core-Prozessor "Montecito" bestückt. Während bislang eine auf die SGI-Architektur angepasste Linux-Version als Betriebssystem zum Einsatz kam, sollen die neuen Modelle unter Suse Linux von Novell laufen. Den Verkaufsstart für den Altix 4000 plant der Hersteller für Anfang März 2006. (rg)