IT & Business Excellence

TechEd 2010: Befreite Desktops, "Herzstück" Netweaver

Sikkas fundamentale Transformation

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
Die Ankündigung des neuen Releases der Integrationsplattform Netweaver und die Verkündung einer umfassenden Mobility-Strategie von SAP - das waren die Kernthemen der TechEd-Konferenz im Oktober in Berlin. "Wir erleben eine Zeit der fundamentalen Transformation", kommentiert SAP-CTO Vishal Sikka.
Branchentreff von SAP-Experten, -Partnern und -Kunden: TechEd in Berlin.
Branchentreff von SAP-Experten, -Partnern und -Kunden: TechEd in Berlin.

Die TechEd-Konferenzen sind der weltweite Branchentreff, um mit SAP über Visionen, Neuentwicklungen und Roadmaps zu diskutieren. Den Auftakt des Konferenzherbsts machte die Bundeshauptstadt Berlin. Dort trafen sich vom 12. bis 14. Oktober rund 4.000 SAP-Entwickler, -Anwender und -Partner.

Die größte Neuigkeit verkündete SAP-Vorstand Vishal Sikka gleich zu Beginn der Konferenz: Der CTO des Walldorfer Software-Konzerns kündigte für das erste Quartal 2011 das Release von Netweaver 7.3 an und versprach Verbesserungen in Sachen Skalierbarkeit, Performance und Usability. Bei gleicher Hardwareausstattung könnten bis zu 40 Prozent mehr User auf die aktuelle Netweaver-Plattform zugreifen, so Sikka.

TechEd 2010 - Die Top-Trends auf der Messe in Berlin

Mobility und Netweaver waren die Kernthemen auf der diesjährigen TechEd. Einschätzungen von SAP-CTO Vishal Sikka und IDC-Analyst Rüdiger Spies. Zum Video.

SAP zufolge wurden für die neue Version zentrale Netweaver-Komponenten komplett aktualisiert. Dazu zählen das Netweaver Portal, Netweaver Mobile, das Netweaver Composition Environment (CE) und Netweaver Process Integration (PI).

Netweaver "die" strategische Plattform

Steffen Schad, bei SAP Leiter des Solution Managements, betonte gegenüber Computerwoche.de die strategische Bedeutung von Netweaver. Auch wenn man in den vergangenen Jahren nicht so intensiv darüber gesprochen habe: "Der Netweaver ist für uns die strategische Plattform, auf der wir unsere Applikationen bauen und mit deren Hilfe unsere Kunden und Partner ihre Systeme erweitern können. Wir werden weiter in Netweaver investieren", stellte der SAP-Manager klar. Dabei bleibe die technische Basis der Suite konstant, so Schad. Das neue Release von Netweaver werde "Innovation zu den Kunden bringen, ohne dafür ihre Business-kritischen Prozesse zu stören". Die Vorzüge des neuen Releases lägen in der "konsolidierten Plattform" sowie in den individuellen Erweiterungen auf der Basis dieser einheitlichen Plattform.

Inhalt dieses Artikels