Web

 

Siemens und Intel schmieden VoIP-Allianz

05.10.2006
Der Siemens-Bereich Enterprise Communications und Intel wollen in Sachen VoIP, Collaboration und Mobility enger zusammenarbeiten.

Die Allianz mit Intel ist, wie es heißt, eine reine Technologie-Partnerschaft - also nicht der geplante Merger des Enterprise-Bereichs mit einem Partner. Als die Münchner im Juni den Merger ihrer Carrier-Division mit Nokia ankündigten, hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass ihm eine ähnliche Lösung für die Enterprise-Gruppe vorschwebe.

Mit Intel will Siemens vielmehr gemeinsam vertikale Märkte etwa im Bereich Gesundheitswesen, Finanzdienstleister oder Service-Provider adressieren. In einem ersten Schritt werde man dabei, so Tim Steele, Senior Vice President Global Alliances bei Siemens Com Enterprise, etwa die HiPath 8000 und OpenScape auf Serverplattformen wie Langley zeigen. Danach wollen die Partner das Thema Mobility angehen. Angedacht sind dabei beispielsweise Collaboration-Lösungen, um etwa PDAs schnurlos per WLAN in die IT-Infrastruktur von Unternehmen einzubinden. (hi)