Siemens möchte sein TV-Netz verkaufen

07.02.1997

DAVOS (CW) - Die Siemens AG will ihren Geschäftsbereich Netzwerk Kabelfernsehen abstoßen. Dieses Vorhaben teilte Siemens-Chef Heinrich von Pierer, wie die "Financial Times" berichtet, auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos mit. Das TV-Kabelnetz, das 350000 Haushalte in Deutschland versorgt, sei laut Pierer nie Teil des Siemens-Kerngeschäfts gewesen. Verhandlungen mit potentiellen Interessenten haben dem Vorstand zufolge bereits stattgefunden, unter anderem mit der TK-Tochter der Veba AG, der Vebacom GmbH, die ihre Aktivitäten im Bereich Kabelfernsehen verstärken möchte. Siemens hofft, durch den Verkauf rund drei Milliarden Mark einzunehmen, die anderen Geschäftsbereichen wie der Kernkraft sowie der Telekommunikation als Investition zugeführt werden sollen.